Blog – Beelitz Brandenburg

News … Spargelfest Spargelhöfe Kultur Schmiedehof Kunst Goethesaal

#brandenburg #igw #gruenewoche #brandenburghalle : Vom 20. bis 29. Januar 2017 findet der wichtigste Branchentreff der Ernährungs-, Land- und Forstwirtschaft und des Gartenbaus in Berlin statt.

Posted by web-bb.de - Dezember 1, 2016

x66a

.

#brandenburg #igw #gruenewoche #brandenburghalle
.
www.brandenburghalle.com ….. https://twitter.com/market24
.
Brandenburg-Halle 21a / IGW 2017
.
Vom 20. bis 29. Januar 2017 findet der wichtigste Branchentreff der Ernährungs-, Land- und Forstwirtschaft und des Gartenbaus in Berlin statt.
.
.
Fotoserie – Rückblick : Brandenburghalle Januar 2016 – Fotografin Dagmar Schott
.
www.brandenburghalle.com/000_2016_DS2/Bilddateien/1/index2016.htm
.
.

x63a

Bilddatei © Dagmar Schott / http://www.204.brandenburghalle.com/

.

 

.

 

.

 

Posted in Allgemein | Leave a Comment »

#Brandenburg #masgf : Zukunftswerkstatt zur Kinder- und Jugendmedizin: Weitere Etappe auf dem Weg zur gemeinsamen Krankenhausplanung Berlin-Brandenburg

Posted by web-bb.de - November 30, 2016

0011_1200-900.jpg

Presseinformation

Nr.: 188/2016

Potsdam, 30. November 2016

Zukunftswerkstatt zur Kinder- und Jugendmedizin

Weitere Etappe auf dem Weg zur gemeinsamen Krankenhausplanung Berlin-Brandenburg

Auf dem Weg zur gemeinsam abgestimmten Krankenhausplanung der Länder Berlin und Brandenburg findet heute die dritte „Zukunftswerkstatt Innovative Versorgung“ statt. Die Veranstaltung widmet sich in diesem Jahr dem Thema „Zukunft der Kinder- und Jugendmedizin in Metropole und Fläche“. Sie wird im Auftrag beider Länder von HealthCapital, dem Cluster Gesundheitswirtschaft Berlin-Brandenburg, in Berlin veranstaltet. An der fachlichen Diskussion nehmen 50 Expertinnen und Experten aus Politik und Gesundheitswesen teil. Brandenburgs Gesundheitsstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt sagte zur Eröffnung: „Die Zusammenarbeit zwischen Berlin und Brandenburg in der Gesundheitspolitik ist bereits heute sehr gut. Diese Zusammenarbeit wollen wir weiter intensivieren und bereiten deswegen mit den Zukunftswerkstätten eine gemeinsam abgestimmte Krankenhausplanung ab 2020 vor.“

Im Bereich der Kinder- und Jugendmedizin zeigt sich eine deutliche Zunahme bei chronischen sowie bei psychischen und psychosomatischen Erkrankungen. Das sich wandelnde Krankheitsspektrum im Kindes- und Jugendalter und die demografische Entwicklung stellen die ambulante und stationäre kinder- und jugendmedizinische Versorgung vor neue inhaltliche Herausforderungen.

Gesundheitsstaatssekretärin Hartwig-Tiedt sagte: „Um den besonderen Bedarfen und Belangen von Kindern und Jugendlichen bei der gesundheitlichen Betreuung gerecht zu werden, sind insbesondere in ländlichen Regionen neue innovative medizinische Versorgungsformen nötig. Das können zum Beispiel sektorenübergreifende Kooperationen und die Bildung regionaler Versorgungsnetzwerke sein. Dabei ist und bleibt für Brandenburg der Anspruch der flächendeckenden Versorgung aufrecht erhalten – denn das beste medizinische Angebot ist für Kinder und deren Familien wertlos, wenn es von ihnen nicht oder zu spät erreicht werden kann. Auch ist für Brandenburg entscheidend, angehenden Kinderärztinnen und -ärzten gute Weiterbildungsmöglichkeiten bieten zu können.“

Die Länder Berlin und Brandenburg bereiten eine aufeinander abgestimmte Krankenhausplanung ab dem Jahr 2020 vor. Unter dem Titel „Zukunftswerkstatt Innovative Versorgung“ findet dazu seit 2014 ein fachlicher, länderübergreifender Austausch zur Gestaltung einer gemeinsam abgestimmten Krankenhausplanung statt. Das Ziel der Zukunftswerkstätten sind, einen fachlichen, länderübergreifenden Austausch zur Gestaltung einer bedarfsorientierten, innovativen und sektorenübergreifenden Versorgungslandschaft angesichts der spezifischen Anforderungen an die Gesundheitsversorgung der Region Berlin-Brandenburg zu etablieren. Sie dienen dabei als Dialogplattform, kreative Ideenschmiede und Impulsgeber für die an der Gesundheitsversorgung beteiligten Akteurinnen und Akteure in der Region Berlin-Brandenburg.

Die Auftaktveranstaltung fand am 5. Dezember 2014 in Berlin zum Thema Geriatrie/Altersmedizin statt. Die zweite Zukunftswerkstatt folgte am 11. November 2015 in Potsdam zum Thema Notfallversorgung. Bis 2020 soll die Zukunftswerkstatt jährlich stattfinden. Die Ergebnisse werden aufbereitet und gut dokumentiert, damit die Gremien damit arbeiten können. Die Zielgruppen der Zukunftswerkstatt sind die Handlungsfeldexperten, Kostenträger, themenspezifische Akteure, Verwaltungen, Vertreter der Bezirke bzw. Kommunen sowie Leistungserbringer.

Weitere Informationen im Internet unter www.healthcapital.de/hf3/versorgung-reha-in-b-bb/zukunftswerkstatt/.

Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

des Landes Brandenburg

Pressestelle

Tel: 0331 866-5044

Fax: 0331 866-5049

E-Mail: presse

188_16_Zukunftswerkstatt_Kinder_und_Jugendmedizin_161130.pdf

Posted in Allgemein | Leave a Comment »

#brandenburg #igw #gruenewoche #brandenburghalle : Vom 20. bis 29. Januar 2017 findet der wichtigste Branchentreff der Ernährungs-, Land- und Forstwirtschaft und des Gartenbaus in Berlin statt.

Posted by web-bb.de - November 30, 2016

x55
.
#brandenburg #igw #gruenewoche #brandenburghalle
.
www.brandenburghalle.com  …..  https://twitter.com/market24
.
Brandenburg-Halle 21a / IGW 2017
.
Vom 20. bis 29. Januar 2017 findet der wichtigste Branchentreff der Ernährungs-, Land- und Forstwirtschaft und des Gartenbaus in Berlin statt.
.
.
Fotoserie – Rückblick : Brandenburghalle Januar 2016 – Fotografin Dagmar Schott
.
www.brandenburghalle.com/000_2016_DS2/Bilddateien/1/index2016.htm
.
.
.

 

Posted in Allgemein | Leave a Comment »

#Brandenburg : „Wegbereiterin der deutsch-polnischen Aussöhnung“ – Verdienstorden des Landes für Prof. Rita Süssmuth

Posted by web-bb.de - November 30, 2016

0064_1200-900.jpg

Bilddatei © brandenburg.de

.

„Wegbereiterin der deutsch-polnischen Aussöhnung“ – Verdienstorden des Landes für Prof. Rita Süssmuth

29.11.2016

Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke hat heute Prof. Dr. Rita Süssmuth den Verdienstorden des Landes Brandenburg überreicht. Bei der Zeremonie in der Staatskanzlei würdigte Woidke die ehemalige Bundestagspräsidentin als Wegbereiterin der deutsch-polnischen Aussöhnung. Über ein Vierteljahrhundert habe sie sich für den Austausch in Wissenschaft, Politik und Kultur zwischen beiden Ländern eingesetzt

Woidke, der auch Polen-Koordinator der Bundesregierung ist, betonte: „Zahlreiche deutsch-polnische Initiativen und Projekte gehen auf die Anregung von Rita Süssmuth zurück und haben Sitz und inhaltliche Schwerpunkte im Land Brandenburg.“

Er verwies darauf, dass die Geehrte national und international in zahlreichen Einrichtungen der deutsch-polnischen Zusammenarbeit aktiv ist, so als Präsidentin des Deutschen Polen-Instituts und in der Deutsch-Polnischen Gesellschaft. In Brandenburg ist sie seit 2008 Vorstandsvorsitzende der Deutsch-Polnischen Wissenschaftsstiftung in Frankfurt (Oder). Viele brandenburgische Projekte, darunter vor allem an der Europa-Universität Viadrina, werden von dieser Stiftung gefördert.

Gemeinsam mit weiteren Persönlichkeiten habe Rita Süssmuth die Stiftung Genshagen als wichtigen Ort der Begegnung etabliert. Seit 2009 ist sie ehrenamtliches Vorstandsmitglied der Stiftung. Die Stiftung widmet sich der kulturellen Bildung und dem politischen Dialog in Europa und setzt dabei einen besonderen Schwerpunkt auf die deutsch-französisch-polnische Zusammenarbeit. Viele deutsch-polnische und brandenburgisch-polnische Projekte wurden über die Stiftung angestoßen, darunter die Brandenburger Europa-Gespräche.

Woidke: „Mit ihrem Engagement und ihrer klaren Haltung für Frieden und Toleranz hat Rita Süssmuth einen großen Beitrag zur guten Nachbarschaft zwischen Brandenburg und Polen geleistet. Dafür mein besonderer Dank!“

Der Ministerpräsident hatte Rita Süssmuth die höchste Landesauszeichnung im Juni dieses Jahres verliehen. Allerdings war ihr eine Teilnahme an der Zeremonie nicht möglich, sodass die Aushändigung erst jetzt vorgenommen werden konnte.

Quelle : http://www.stk.brandenburg.de/cms/detail.php?gsid=bb1.c.468225.de

Posted in Allgemein | Leave a Comment »

#brandenburg #beelitz #igw #gruenewoche #brandenburghalle : Stadt Beelitz auf der Grünen Woche 2017

Posted by web-bb.de - November 29, 2016

0063_1200-900.jpg

Stadt Beelitz auf der Grünen Woche 2017 – Brandenburghalle Stand 115
.
www.gruene-woche-beelitz.de
.
Grüne Woche: Drei Stunden Beelitz auf der Bühne – Spargelstadt wieder stark vertreten unterm Funkturm

Zur nächsten Internationalen Grünen Woche vom 20. bis 29. Januar 2017 wird Beelitz wieder kräftig mitmischen.

Die Stadt und Anbieter wie der Spargelhof Klaistow, die Jakobs-Höfe, Kaninchenspezialitäten Schmidt oder der Spargelverein sind wieder mit eigenen Ständen in der Brandenburghalle 21a vertreten, außerdem wird der mittlerweile obligatorische Auftritt zum Potsdam-Mittelmark-Tag auf der Hauptbühne erweitert.

Der Landkreis gibt der Spargelstadt am 21. Januar drei Stunden, von 15 bis 18 Uhr, Gelegenheit, sich und die Vereine vorzustellen, wie Bürgermeister Bernhard Knuth im Hauptausschuss berichtete.

Neben Auftritten der Beelitzer Vereine und ersten Ausblicken auf das Spargelfest 2017 sowie die Beelitzer Festspiele im August sollen auch zwei Nachbargemeinden der Spargelstadt Raum bekommen.

Schwielowsees Bürgermeisterin Kerstin Hoppe (CDU) und ihr Amtskollege Axel Zinke (parteilos) aus Seddiner See haben ihre Teilnahme bereits zugesagt. Sie würden sich über das Angebot sehr freuen.

.
www.gruene-woche-beelitz.de
.

Posted in Allgemein | Leave a Comment »

#brandenburg #igw #gruenewoche #brandenburghalle Google Alert – „grüne woche“

Posted by web-bb.de - November 29, 2016

230.jpg
.
Dagmar Schott www.204.brandenburghalle.com
.

www.brandenburghalle.info
.

Brandenburg-Halle 21a auf der IGW 2017   
 .
Vom 20. bis 29. Januar 2017 findet der wichtigste Branchentreff der Ernährungs-, Land- und Forstwirtschaft und des Gartenbaus in Berlin statt. Die Internationale Grüne Woche in Berlin ist die weltweit größte Verbrauchermesse der Branche. Als Mittler zwischen Wirtschaft und Verbraucher und gleichzeitig als wichtiges agrarpolitisches Forum kommt der IGW eine besondere Rolle zu.Das Land Brandenburg beteiligt sich mit einer eigenen Halle und nutzt damit die Chance die gesamte strukturelle Vielfalt der Branche der Agrarwirtschaft in den ländlichen Räumen einbeziehen zu können. Brandenburg hält damit an dem bewährten Hallenkonzept eines regionalen Markplatzes fest. Medienpartner ist Antenne Brandenburg.
 .
Agrarminister Jörg Vogelsänger: „Als Brandenburger zeigen wir auf der größten Verbrauchermesse der Welt mit einer eigenen Hallenschau wieder Flagge. Die Vielfalt unserer Agrar- und Ernährungswirtschaft, Transparenz über die Herkunft der Produkte und umfassende Informationen stehen dabei an erster Stelle. Das schafft Vertrauen bei den Verbrauchern. Der Blick auf die vergangenen 25 Jahre macht deutlich, wie Erwartungen an die Produkt- und Verfahrensqualität wahrgenommen werden und wie sich ändernde Wettbewerbsbedingungen, aber auch der Klimawandel auf die Agrarwirtschaft des Landes auswirken.“
  .
Text  ©  ww.mlul.brandenburg.de/gruenewoche    /    www.brandenburghalle.info

.

.

Google
„grüne woche“ Laufende Aktualisierung ⋅ 29. November 2016
Nachrichten
Grüne Woche 2017: „Regionalität“ schmeckt den Verbrauchern – Deutschlandtour präsentiert … Presseportal.de (Pressemitteilung)
Nordrhein-Westfalen zeigt „Gutes und Nachhaltiges aus NRW“ auf der Grünen Woche. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/6600 / Die …

Google Plus Facebook Twitter Als irrelevant markieren
Grüne Woche 2017: „Landwirtschaft in der Mitte der Gesellschaft“ – Sonderschau des … Finanzen.net
Auf der Internationalen Grünen Woche Berlin 2017 zeigt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) einen besonders …

Google Plus Facebook Twitter Als irrelevant markieren
Grüne Woche 2017: Halle 4.2 macht „Lust aufs Land“ – In der Gemeinschaftsschau thematisieren … Finanzen.net
17. November 2016 – Was macht das Leben auf dem Land heute und in Zukunft aus? Aussteller aus ganz Deutschland präsentieren vom 20. bis 29.

Google Plus Facebook Twitter Als irrelevant markieren
Bierbrauer entern erstmals vereint die Grüne Woche Lausitzer Rundschau
Berlin Brandenburgs Klein- und Gasthausbrauereien sind auf dem Vormarsch – und gute, regionale Küche ist es sowieso. Grund genug, für …

Google Plus Facebook Twitter Als irrelevant markieren
Grüne Woche 2017: 9. Global Forum for Food and Agriculture – Internationale Konferenz zum … Presseportal.de (Pressemitteilung)
Global Forum for Food and Agricilture 2017. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/6600 / Die Verwendung dieses Bildes ist für …

Google Plus Facebook Twitter Als irrelevant markieren
Neuburg: donaukurier.de
„Die Grüne Woche ist eine in ihrer Ausrichtung einzigartige internationale Ausstellung der Ernährungs- und Landwirtschaft sowie des Gartenbaus“, …

Google Plus Facebook Twitter Als irrelevant markieren
Märkte am Wochenende im Strohgäu: Dutzende Hände formen Kränze Stuttgarter Zeitung
Strohgäu – Die Woche vor dem ersten Advent ist seit Jahrzehnten die „grüne Woche“ im Petrushof in Gerlingen. Da werden Adventskränze im Akkord …

Google Plus Facebook Twitter Als irrelevant markieren
Sachsen-Anhalt besuchen: Landesmarketinggesellschaft wirbt in Wittenberg für Bundesland Mitteldeutsche Zeitung
Schauen, testen, kaufen – das „Grüne Woche“-Prinzip nennt es Ulrich. Inhaltliches Kernstück des „belebten“ Infopunktes (König) ist die touristische …

Google Plus Facebook Twitter Als irrelevant markieren
Tourismusverband feiert 20-jähriges Bestehen Märkische Allgemeine Zeitung
Großkampftage sind bald wieder die Grüne Woche und die ITB, die Internationale Tourismusmesse. Flott, chic und ein bisschen romantisch – so …

Google Plus Facebook Twitter Als irrelevant markieren
Berggold und Batucaca in Berlin Ostthüringer Zeitung
„Wir setzen uns kein Umsatzziel für die Grüne Woche, für uns ist der unmittelbare Kundenkontakt wichtiger“, so Lisa Schreck . „Diese Messe hat sich …

Google Plus Facebook Twitter Als irrelevant markieren
Aussteller überwiegend zufrieden – Staubsauger und Trampoline Süddeutsche.de
Von der Internationale Grüne Woche Berlin über die Gartentage auf Schloss Tüssling bis hin zur Ostbayernschau Straubing und eben der Heim und …

Google Plus Facebook Twitter Als irrelevant markieren
ROUNDUP: Geflügelbranche will beim Tierwohl-Label mitmachen Finanztreff
Bundesagrarminister Christian Schmidt (CSU) will das Siegel Anfang 2017 bei der weltgrößten Agrarmesse Grüne Woche in Berlin vorstellen.

Google Plus Facebook Twitter Als irrelevant markieren
Gefüllter Kühlschrank für die Gäste shz.de
Dieser Zeitplan ist ambitioniert, da im Januar zahlreiche Messen besucht werden. Ganz neu im Programm steht im Januar die „Grüne Woche“ in Berlin …

Google Plus Facebook Twitter Als irrelevant markieren
Geflügelbranche will Ende des Stopfleber-Verkaufs in Deutschland Finanzen.net
Bundesagrarminister Christian Schmidt (CSU) will das neue Siegel Anfang 2017 bei der weltgrößten Agrarmesse Grüne Woche in Berlin vorstellen.

Google Plus Facebook Twitter Als irrelevant markieren
Vereine: Die Multifunktionsträgerin entlastet Nordwest-Zeitung
Einige Mitglieder besuchten die Grüne Woche in Berlin, nahmen an den Karnevalsveranstaltungen in Eckwarden und Burhave teil und vergnügten …

Google Plus Facebook Twitter Als irrelevant markieren
Künftig besser austreten im Schleizer Stadtgebiet Ostthüringer Zeitung
Die Stadt Schleiz werde im kommenden Jahr meist gemeinsam mit dem Tourismusverbund Rennsteig-Saaleland an den Messen Grüne Woche in …

Google Plus Facebook Twitter Als irrelevant markieren
„Manche Kugeln fliegen derzeit sehr tief“ agrarzeitung online (Abonnement)
Das sind überwiegend Landwirte oder Agrarstudenten, die sich für uns begeistern und mit uns in die Städte fahren oder auf die Grüne Woche nach …

Google Plus Facebook Twitter Als irrelevant markieren
Beitragszahler tragen Kosten, die über Steuergeld zu finanzieren wären Scharf-links.de
Wenn sich dort die Steuererklärungen stauen, wird die „Grüne Woche“ eingeleitet, und alle Steuerbescheide werden ohne Prüfung der Erklärung …

Google Plus Facebook Twitter Als irrelevant markieren

Posted in Allgemein | Leave a Comment »

#Beelitz #BN #BeelitzerNachrichten : Nudeln aus Beelitz für Kinder aus Beelitz – Beelitzer Frischei beliefert jetzt auch kommunale Großküche mit Nudeln

Posted by web-bb.de - November 25, 2016

0061_1200-900.jpg
.

Bilddatei © Thomas Lähns

.

www.beelitz.dewww.beelitzer-nachrichten.dehttps://twitter.com/market24

.

Sie sind fast aller Kinder Leibgericht: Wenn in den Beelitzer Kitas und Schulen Nudeln auf den Tisch kommen, herrscht Jubelstimmung im Speiseraum. Ob mit Tomatensauce, à la Carbonara oder als Auflauf – das Team um Küchenleiterin Susanne Grünewald bringt Farbe ins Spiel und sorgt dafür, dass es allen schmeckt. Vor allem jetzt, da die Nudeln auch aus Beelitz kommen. Seit rund einem Monat bezieht die städtische Küche, die an zwei Standorten in Beelitz und Fichtenwalde rund tausend Mahlzeiten täglich zubereitet, ihre Nudeln von der Beelitzer Frischei-GmbH.

„Die Beelitzer Nudeln haben einen tollen Geschmack und eine sehr gute Standfestigkeit“, findet Susanne Grünewald. Das heißt, dass sie nicht zerkochen. Die ausgebildete Diätassistentin achtet auf eine ausgewogene Ernährung bei den Kindern mit saisonalen und regionalen Zutaten, was der Küche, die die Beelitzer Bildungs- und Betreuungseinrichtungen mit drei Mahlzeiten täglich versorgt, schon das Qualitätssiegel der Deutschen Gesellschaft für Ernährung eingebracht hat. Und was das Profil der im selben Haus liegenden Kita Kinderland als „Gesundheitskita“ unterstützt. Ein weiterer Vorteil der Kooperation mit der „Beelitzer Nudelwerkstatt“ – so die Produktmarke – sei, dass sowohl von der Form als auch vom Geschmack her Sonderwünsche jederzeit berücksichtigt werden können. „Bei der industriellen Großproduktion funktioniert das natürlich nicht “, so Frau Grünewald.

Knapp hundert Kilogramm Nudeln ordert die Schul- und Kita-Küche nun pro Monat bei der Nudelwerkstatt, die vor gut einem Jahr von Susanne Hennig unter dem Dach der Frischei-GmbH gegründet wurde. „Wir haben immer überlegt, wie wir die kleinen Eier, die sich schwer verkaufen lassen, weiter veredeln können“, sagt Frau Hennig, die in dem landwirtschaftlichen Betrieb als Prokuristin arbeitet. Dank einer Hand-Nudelwalze für den Privatgebrauch hatte sich dann ein Geschäftsmodell herauskristallisiert: Eigene Nudeln aus frischen Beelitzer Eiern, produziert am Frischei-Standort im Amselweg. Nach der ersten wurde mittlerweile eine zweite Nudelmaschine angeschafft, 1200 Kilogramm können beide im Monat herstellen.

Das Geschäft nimmt derzeit Fahrt auf: Rewe und Karstadt haben erste Probelieferungen geordert, Beelitzer Gastronomen wie das lokal genial haben die Nudeln bereits auf ihrer Speisekarte – in diesem Fall mit Rote-Beete-Geschmack und entsprechender Färbung. Einer der größten Abnehmer ist das Studentenwerk Potsdam. Das hat dem Beelitzer Betrieb auch eine besondere Matritze zur Verfügung gestellt: Mit dem Bauteil, das am Ende der Maschine angebracht wird, lassen sich die Nudeln in Form bringen und kommen schließlich als Logo des Studentenwerks daher.

Diese Idee hat Bürgermeister Bernhard Knuth aufgegriffen und angeregt, für die Kinder Nudeln in Form des Logos der Spargelstadt zu produzieren. „Mehr Beelitz geht fast nicht mehr“, sagt er. Die Kooperation zwischen Schulküche und Frischei-GmbH wertet er als ein gutes Beispiel dafür, dass die Zusammenarbeit in der Stadt funktioniere. „Solche kleinen Wirtschaftskreisläufe sind auch eine Visitenkarte für Beelitz insgesamt.“ Er sei stolz auf die Beelitzer Produkte, die mit herausragender Qualität glänzen und für die die Erzeuger mit ihrem Namen stehen. „Dass so etwas auch beim Verbraucher ankommt, erfahren wir Jahr für Jahr auf der Grünen Woche, wo das Interesse an Erzeugnissen aus Beelitz sehr groß ist.“ Und so ist die Spargelstadt auch im Januar 2017 wieder dabei, wenn die weltgrößte Verbrauchermesse unterm Funkturm ihre Tore öffnet – mit Spargel- und Heidelbeererzeugnissen, Fleischspezialitäten und Suppen – und erstmals dann auch mit Beelitzer Nudeln.

Auf dem Foto zu sehen: Bürgermeister Bernhard Knuth, Susanne Hennig von der Frischei-GmbH und Küchenleiterin Susanne Grünewald.

Herzliche Grüße aus Beelitz,

Thomas Lähns

Pressestelle der Stadt Beelitz

Tel. (033204) 391 38

Fax: (033204) 391 35

Email: laehns


Posted in Allgemein | Leave a Comment »

#brandenburg #natuerlichbrandenburg #proagro #brandenburghalle #kochstudio : Grüne Woche 2017: Freitag, 20.1.2017 die Oderbruchköche aus Lebus, Marxdorf und Oderaue im pro agro Kochstudio….

Posted by web-bb.de - November 25, 2016

.

x43

.
#brandenburg  #igw #gruenewoche #igw #brandenburghalle
.
.

http://www.brandenburghalle.com/ein_echter_zander/

.

.

Freitag, 20.1.2017 die Oderbruchköche aus Lebus, Marxdorf und Oderaue im pro agro Kochstudio….

.

.

.
mit Moderator Detlef Olle
.
http://www.201.brandenburghalle.com/

.

.

.

.

Posted in Allgemein | Leave a Comment »

#Brandenburg #GasthofzurLinde : In einem Monat ist Weihnachten …

Posted by web-bb.de - November 25, 2016

225

 

Gasthof zur Linde Wildenbruch
Wird dieser Newsletter nicht richtig angezeigt? Zur Online-Version
Speisen & Getränke Innen & Aussen Gästezimmer Feiern & Events

In einem Monat ist Weihnachten …

Weihnachtsinfos aus dem Gasthof Zur Linde

trenner-602.png

Starten Sie schwungvoll in die Weihnachtszeit..

…am kommenden Sonntag heizt das Crocodile Princess Orchestra

mit rythmischen Jazzklängen die Kirche zum 25-jährigen Jubiläum ein.

Anschließend freuen wir uns auf Ihren Besuch zum Gänsemenü in der Linde.

Buchen Sie über den untenstehenden Button Ihr Erlebnis!

Wenige Plätze gibt es noch.

Mehr Infos

trenner-602.png

…und Sie haben noch keine Ideen für Geschenke?

Ob gemütliches Dinner oder gleich ein erlebnisreiches Wochenende bei uns in der Linde- hier finden Sie Ereignisse, die Freude bringen!

Gestalten Sie Ihren Gutschein selbst und schenken Sie besondere Momente.

Wir wünschen Ihnen eine besondere Zeit in Entspannung mit Ihrer Familie!

Mehr Infos

trenner-602.png

Weihnachtszeit – Zeit zum DANKE sagen!

Denken Sie schon jetzt an Ihre bevorstehende Weihnachtsfeier und lassen Sie diese für Ihre Mitarbeiter und sich selbst zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.

Ob Boßeltour durch winterliche Idylle, Kochkurs in gemütlicher Athmosphäre oder Gala-Dinner in festlichem Glanz – wir freuen uns, Ihre individuelle Feier mit Ihnen zu gestalten und umzusetzen.

Rufen Sie einfach an oder schreiben Sie uns – wir nehmen uns gern Zeit für Sie.

Mehr Infos

trenner-602.png

Tagung und Jahreszielplanung 2017

Wenn Du dir folgst, dann folgt der Erfolg!

Von Januar bis März stellen wir Ihrem Unternehmen unsere gesamten Räumlichkeiten von Montag bis Donnerstag exklusiv für Tagungen, Workshops und Events zur Verfügung. Abends am prasselnden Lagerfeuer sitzen, die erlebnisreiche KochWerkstatt zum Teambuilding nutzen oder die Bossel-Wanderung durch die winterliche Landschaft! Erfolgreiche Entspannung garantiert!

Mehr Infos

trenner-602.png

dmailerping.gif

Kontakt

Gasthof Zur Linde / Familie Weißmann
Kunersdorfer Str. 1
14552 Wildenbruch
trenner-178.png
Tel: (03 32 05) 230 20
Fax: (03 32 05) 456 40 trenner-178.png
E-Mail: linde
Internet: www.linde-wildenbruch.de

Infos

Sitz der Gesellschaft: Wildenbruch
Registergericht: Potsdam trenner-178.png
Ust. ID: DE138501939
St-Nr.: 048/286/08512 trenner-178.png
Geschäftsführung:
Ralf Weißmann

Service-Links

Öffnungszeiten
Anfahrtsbeschreibung
Netzwerk-Treffen
Über uns
Jobs
Datenschutz
Impressum
AGB

Posted in Allgemein | Leave a Comment »

#Brandenburg : Fachtag Altern im vertrauten Wohnumfeld / Neue Broschüre: Angebote zur Unterstützung im Alltag für Pflegebedürftige verbessern

Posted by web-bb.de - November 25, 2016

image8

.
www.beelitz.dewww.beelitzer-nachrichten.dehttps://twitter.com/market24
.
.

Presseinformation

Nr.: 182/2016

Potsdam, 23. November 2016

Fachtag Altern im vertrauten Wohnumfeld

Neue Broschüre: Angebote zur Unterstützung im Alltag für Pflegebedürftige verbessern

Im Rahmen der Brandenburger Pflegeoffensive veranstaltete die „Fachstelle Altern und Pflege im Quartier im Land Brandenburg“ (FAPIQ) heute in Potsdam einen Fachtag zum Thema „Einen alten Baum verpflanzt man nicht – Altern im vertrauten Wohnumfeld“. Die Teilnehmenden diskutierten, wie eine wohnortnahe Betreuung pflegebedürftiger Menschen weiter verbessert werden kann. Dabei stellte Sozialministerin Diana Golze die neue Broschüre „Zeit schenken – Arbeitshilfen für den Aufbau von Angeboten zur Unterstützung im Alltag für Pflegebedürftige“ vor, die kostenfrei beim Sozialministerium bestellt werden kann.

Sozialministerin Diana Golze sagte: „In Brandenburg wird auch zukünftig der Anteil älterer und pflegebedürftiger Menschen weiter steigen. Um die damit verbundenen Herausforderungen bewältigen zu können, ist vor allem der Aufbau alternsgerechter Quartiere in den Kommunen wichtig. Menschen möchten dort alt und auch gepflegt werden, wo sie leben und ihr Zuhause haben. In Brandenburg gibt es bereits viele gute Lösungswege und Angebote, die wir auf dem heutigen Fachtag vorstellen und diskutieren. Wir sind in diesem wichtigen Handlungsfeld im Vergleich zu anderen Ländern bereits sehr weit. Angesichts des hohen Anteils pflegebedürftiger Menschen in Brandenburg ist der Handlungsdruck aber auch enorm groß. Mit der neuen Broschüre wollen wir die Entwicklung von Unterstützungsangeboten weiter voranbringen und Interessierten eine Arbeitshilfe für den Aufbau innovativer Unterstützungsangebote an die Hand geben.“

Der Fachtag diente dem Austausch zwischen Akteurinnen und Akteure aus Kommunen, Wohnungswirtschaft, Sozialwirtschaft sowie Seniorenvertretungen. Außerdem wurden die zwölf ausgewählten Projekte vorgestellt, die im Rahmen des Aufrufs „Gut Älterwerden im vertrauten Wohnumfeld“ der FAPIQ mit insgesamt 50.000 Euro gefördert werden.

FAPIQ-Projektleiterin Dr. Anja Ludwig sagte: „Wir freuen uns, dass wir mit dem heutigen Fachtag beispielhaft zeigen können, wie viele Menschen sich mit ihren vielfältigen Ideen und Projekten in Brandenburg für eine bessere Lebensqualität alter Menschen im Quartier einsetzen. Die Förderung der Projekte soll dazu beitragen die Motivation der engagierten Menschen zu würdigen und zu stärken. Bei der Auswahl der Förderprojekte war und ist für uns besonders wichtig, dass die Menschen, um die es geht, von Beginn an der Entwicklung und Umsetzung beteiligt waren und sind. Es wird Zeit, dass auch für das Alter gilt: Nicht ohne uns über uns! Die heutige Vorstellung der Projekte und die Diskussion darüber sollen den Teilnehmern Inspiration sein und Mut machen, auch an anderen Orten solche oder ähnliche Projekte anzustoßen. Wir würden uns freuen, wenn von dem Fachtag Funken auf das Land überspringen, die sich multiplizieren.“

Die Anzahl der niedrigschwelligen Betreuungs- und Entlastungsangebote ist im Land Brandenburg in den letzten Jahren stetig gewachsen. Diese Angebote werden in der Regel von geschulten ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern erbracht und sollen unter anderem auch pflegende Angehörige entlasten und beratend unterstützen. Seit 2015 haben in Deutschland alle ambulant zu Hause versorgen Pflegebedürftigen einen Anspruch auf solche Alltagsunterstützenden Entlastungsangebote. Bei der Bereitstellung und Nutzung nimmt Brandenburg bundesweit eine Vorreiterrolle ein. So haben im Jahr 2015 landesweit mehr als 6.300 Pflegebedürftige die knapp 250 bestehenden Angebote genutzt.

Sozialministerin Golze betonte: „Es ist sehr wichtig, diese niedrigschwelligen Entlastungsangebote weiter auszubauen, damit noch mehr pflegende Angehörige davon profitieren können. Die Pflege von Familienmitgliedern ist anstrengend. Viele geraten dabei schnell an die Grenzen ihrer physischen und psychischen Belastbarkeit. Ihnen wollen wir im wahrsten Sinne des Wortes ‚Zeit schenken‘, um sich selbst zu erholen und neue Kraft für ihre verantwortungsvolle Aufgabe zu sammeln.“

Die neue Broschüre erklärt, welche Formen von niedrigschwelligen Angeboten zur Unterstützung für pflegebedürftige Menschen und deren Familien es gibt. Mit Fachtexten, Interviews und Reportagen wird das Thema aus verschiedenen Perspektiven anschaulich dargestellt. Es bietet außerdem Anregungen und Arbeitshilfen, vor Ort ein Netzwerk von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern aufzubauen, um pflegende Angehörige zu entlasten.

In Brandenburg leben rund 112.000 pflegebedürftige Menschen. Mehr als die Hälfte der Pflegebedürftigen ist über 80 Jahre alt. 78 Prozent der Pflegebedürftigen werden in Brandenburg in der eigenen Häuslichkeit entweder von Angehörigen oder von ambulanten Pflegediensten betreut. Golze: „Damit wird der Grundsatz ‚ambulant vor stationär‘ in Brandenburg weiterhin sehr erfolgreich umgesetzt. Das entspricht auch dem Wunsch vieler Menschen, möglichst lange in der eigenen Häuslichkeit, im vertrauten Wohnumfeld verbleiben und selbstbestimmt leben zu können, auch wenn sie bereits auf fremde Hilfe angewiesen sind.“

Die Fachstelle Altern und Pflege im Quartier (www.fapiq-brandenburg.de) ist die größte Maßnahme der Brandenburger Pflegeoffensive, die Sozialministerin Diana Golze im Herbst 2015 gestartet hat. Die FAPIQ soll dazu beitragen, die Landkreise und kreisfreie Städte, Initiativen und Akteure vor Ort bei der Entwicklung einer regionalspezifischen Infrastruktur zu unterstützen. Sie bietet u.a. Beratung; Begleitung und Qualifizierung an und fördert den Erfahrungsaustausch zu guten Praxis-Beispielen.

Die Fachstelle hat Standorte in Potsdam, Eberswalde, Neuruppin, Luckenwalde und Lübben. Das Projekt wird gefördert vom Sozialministerium, den Landesverbänden der Pflegekassen und dem Verband der privaten Krankenversicherung im Land Brandenburg.

Die neue Broschüre „Zeit schenken – Arbeitshilfe für den Aufbau von Angeboten zur Unterstützung im Alltag für Pflegebedürftige“ kann kostenfrei beim Sozialministerium bestellt werden (Telefon: 0331 866-5044, Internet: www.masgf.brandenburg.de).

Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

des Landes Brandenburg

Pressestelle

Tel: 0331 866-5044

Fax: 0331 866-5049

E-Mail: presse

182_16_Fachtag_Altern_im_vertrauten_Wohnumfeld_161123.pdf

Posted in Allgemein | Leave a Comment »

#Beelitz #BN #BeelitzerNachrichten : Startschuss für die #Adventszeit in Beelitz – der #Weihnachtsbaum steht schon mal

Posted by web-bb.de - November 22, 2016

0059 1200 9001
.
Text & Bilddatei  © Thomas Lähns – Pressesprecher der Stadt Beelitz
.

www.beelitz.de  …….. https://twitter.com/market24   www.beelitzer-nachrichten.de

.
Clip : Advents/Weihnachtsmarkt
.

 

Die Beelitzer Altstadt hat jetzt ihren „grünen Begleiter“ für die Adventszeit: Nachdem der Weihnachtsbaum vor wenigen Tagen neben der Stadtpfarrkirche aufgestellt worden ist, wird er heute mit Lichterketten geschmückt. Die rund zwölf Meter hohe Douglas-Tanne aus dem Garten der Fichtenwalder Familie Salomon bildet den Mittelpunkt des Adventsmarktes am kommenden Wochenende, zu dem rund 60 Stände wieder süße Düfte verbreiten und auf der Bühne am Fuße der Kirche Akteure wie der Frauenchor und die Kitas für ein vorweihnachtliches Programm sorgen.

Mit dem romantischen Markt, der an beiden Tagen ab zwölf Uhr öffnet und auf dem es neben Genüssen und Musik vor allem für Kinder jede Menge zu entdecken gibt, fällt zugleich der Startschuss für die Adventszeit in Beelitz insgesamt. In den kommenden Wochen gibt es in den Ortsteilen ländliche Märkte sowie überall vorweihnachtliche Aktionen und Adventskonzerte. Am Samstag zum Beispiel singen die „Gospel Glades“ der Kreuz-Kirchengemeinde Bliesendorf ab 17 Uhr in der Dorfkirche Rieben, am Sonntag ab 16.30 Uhr lädt die Kantorei Beelitz zum klassischen Weihnachtskonzert mit Vivaldis „Gloria“ und anderen europäischen Klängen zur Weihnacht in die Stadtpfarrkirche. In Wittbrietzen wird unterdessen bereits am frühen Samstagnachmittag um 15 Uhr zum „Anleuchten“ geladen: Traditionell und unter Begleitung des Posaunenchores schmücken die Bürger den Baum auf dem Dorfplatz und ziehen am Abend mit den Kindern und Laternen durch den Ort.

Unterdessen laufen die letzten Arbeiten an der Weihnachtsbeleuchtung in der Stadt und einzelnen Ortsteilen, für die Beelitz wieder professionelle Unterstützung von der Dekofirma DEW GmbH mit Sitz in Klaistow erhält. Erstmals ist auch ein Baum im Lustgarten, am Eingangstor zur Altstadt aufgestellt worden. Ebenfalls heute angelaufen ist der Verkauf des Beelitzer Adventskalenders: Hinter jedem Türchen verbergen sich Gutscheine von Gewerbetreibenden aus der Stadt, die per Losverfahren gewonnen werden können. Der Kalender in einer Auflage von 700 Exemplaren ist in den teilnehmenden Geschäften und der Tourist-Info, Poststr. 15, erhältlich.

Mehr Infos auf www.advent-in-beelitz.de

 

Foto: Die beiden Bauhof-Mitarbeiter Marcel Fischer (hinten) und Christian Lehmann dekorieren die Douglas-Tanne mit Lichterketten.

 

Herzliche Grüße aus Beelitz,

 

Thomas Lähns

 

Pressestelle der Stadt Beelitz

Tel. (033204) 391 38

Fax: (033204) 391 35

Email: laehns@beelitz.de

 

 

 

Posted in Allgemein | Leave a Comment »

#brandenburg #natuerlichbrandenburg #proagro #brandenburghalle #kochstudio : Grüne Woche 2017: Die Reuners …

Posted by web-bb.de - November 20, 2016

x48

.

#brandenburg  #igw #gruenewoche #igw #brandenburghalle
.
.

http://www.brandenburghalle.com/Reuner/

.

„DIE JUNGEN WILDEN“ … Daniel und Christian Reuner … seit Jahren sehr erfolgreich in ihrem Metier sind am 23. Januar 2017 – Brandenburgtag – in der Brandenburghalle anwesend und präsentieren wie in den letzten Jahren im Kochstudio pro agro gemeinsam mit Moderator Detelf Olle ihre Kochkünste.

.

http://www.daniel-reuner.web-bb.de/

http://www.brandenburghalle.com/Anna_Daniel/

.

ANNA HERMANN

wird sicherlich für eine „heiße Flamme“ sorgen.

.

Rückblick 2016 – Detlef Olle im Kochstudio und seine Gäste aus Sport, Politik, Unterhaltung und Fernsehen

 

.

 

Posted in Allgemein | Leave a Comment »

#brandenburg #natuerlichbrandenburg #proagro #brandenburghalle : Grüne Woche 2017: 500 Aussteller aus deutschen Bundesländern

Posted by web-bb.de - November 20, 2016

image7

.
#brandenburg  #igw #gruenewoche #igw #brandenburghalle
.
.

Messe in Berlin – Grüne Woche 2017: 500 Aussteller aus deutschen Bundesländern

Vom 20. bis 29. Januar 2017 stehen wieder Produkte wie Obst und Gemüse, Fisch, Fleisch sowie Molkereiprodukte aber auch ein weitreichendes Angebot an Wein, Bier und Spirituosen verbunden mit internationalen Spezialitäten im Fokus der Internationalen Grünen Woche Berlin – weltgrößte Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau.

500 Aussteller aus den deutschen Bundesländern laden auf der Internationalen Grünen Woche Berlin 2017 zu einer genussvollen Deutschlandtour ein. Was Deutschlands Regionen an Nahrungs- und Genussmitteln von der Küste bis zu den Alpen auf den Tisch zaubern, wird zehn Tage lang auf der Grünen Woche serviert.

Mit dem Trendthema „Regionalität“ kommt die Messe dem gefragtesten Verbrauchertrend mit einer Genussreise durch Deutschlands Regionen entgegen. Die verschiedenen Bundesländer stellen ihre kulinarischen Highlights im Ambiente der jeweiligen Landschaften, Städte und Dörfer vor.

Lokale Spezialitäten im landestypischen Gewand gibt es bei Baden-Württemberg (Halle 5.2b), Bayern (22b), Berlin (21b), Brandenburg (21a), Bremen (20), Hessen (22a), Mecklenburg-Vorpommern (5.2b), Niedersachsen (20), Nordrhein-Westfalen (5.2a), Rheinland-Pfalz (2.2), Sachsen (21b), Sachsen-Anhalt (23b), Schleswig-Holstein (22a) und Thüringen (20).

Auf der Grünen Woche werden auch im kommenden Jahr wieder mehr als 1.500 Aussteller aus rund 70 Ländern sowie über 400.000 Fach- und Privatbesucher erwaret.

Die Messe Berlin öffnet ihre Tore für die Grüne Woche 2017 vom 20. bis 29. Januar.

http://www.messen.de/de/4695/news/Messe%20in%20Berlin%20-%20Gr%C3%BCne%20Woche%202017%3A%20500%20Aussteller%20aus%20deutschen%20Bundesl%C3%A4ndern.html

 

 

 

Posted in Allgemein | Leave a Comment »

#Beelitz #BN #BeelitzerNachrichten #FFW : Seit 120 Jahren für die Bürger da – Feuerwehr Beelitz feiert am Samstag Jubiläum

Posted by web-bb.de - November 19, 2016

 

 
 
Seit 120 Jahren für die Bürger da – Feuerwehr Beelitz feiert am Samstag Jubiläum

Beelitz – 18.11.2016

Unsere Freiwillige Feuerwehr Beelitz (also die Ortswehr Beelitz) feiert an diesem Wochenende ihr 120-jähriges Jubiläum.

Wenn es früher in Beelitz brannte, dann mussten die Bürger selbst ausrücken, um mit Leiterwagen und Löscheimern Schlimmeres zu verhindern. Das reichte freilich nicht immer: Für den 5. Oktober 1847 ist ein Großbrand überliefert, dem knapp 50 prall gefüllte Scheunen im Großen Anger zum Opfer fielen – der letzte in einer langen Reihe von Stadtbränden in der Geschichte von Beelitz.

„Der Feuerschein wurde bis nach Potsdam hin leuchtend gesehen“, vermerkte Stadtchronist Carl Schneider im Nachhinein. Er konstatiert, dass die Brandbekämpfer aufgrund der Hitze und des Wassermangels nichts haben ausrichten können. Ein weiterer Grund mag ein gewisses Durcheinander gewesen sein, denn obwohl die Zuständigkeiten in der „Feuer-, Polizei– und Löschordnung“ klar geregelt waren, schickten die Bauern oft ihre Knechte und die Handwerker ihre Gesellen, um an ihrer statt den Pflichtdienst zu übernehmen.

Um so etwas zu verhindern, wurde auf Initiative des Bürgermeisters Gustav Nürnberg 1896 die Freiwillige Feuerwehr gegründet – ein Ereignis, dass die Beelitzer Ortswehr der heutigen Zeit in diesem Monat gefeiert hat – und das Anlass gibt, auf die wechselvolle Geschichte zurückzublicken.

Wolfgang Kotsch, Hauptlöschmeister und Mitglied der Truppe seit 1994, hat dazu eine Chronik geschrieben – in fast zweijähriger Arbeit. Mit der Sammlung alter Urkunden, Zeitungsartikeln und Fotos hatte indes bereits sein Vater angefangen. Der war in den 1950ern eingetreten und kannte einen Großteil der Feuerwehrgeschichte noch aus eigenem Erleben. „Einen Aufruf zur Gründung hatte es bereits 1891 gegeben, der stand damals in der Beelitzer Zeitung“, berichtet Wolfgang Kotsch. Aber vermutlich waren nicht genug Freiwillige zusammengekommen.

Fünf Jahre später sah die Sache schon anders aus: 40 Mitglieder unterschrieben auf der Gründungsversammlung am 20. November, Oberführer wurde der Beelitzer Schornsteinfeger Robert Gleinig. Die erste große „Feuerprobe“ ließ nicht lange auf sich warten: Als im Juli 1899 ein Brand im Kesselhaus der Dampfschneidemühle – heute befindet sich hier der Edeka-Markt – ausbrach, waren die Feuerwehrleute nach nur zehn Minuten zur Stelle und wurden bald „des vernichtenden Elements Herr“, wie die Beelitzer Zeitung lobend vermerkte.

In den folgenden Jahren wurde weitere Ausrüstung angeschafft und 1903 nach langem Ringen das Gerätehaus am Kirchplatz in Dienst gestellt. Bis 1914 wuchs die Zahl der aktiven Kameraden auf knapp hundert, während des Zweiten Weltkrieges war ein Großteil von ihnen eingezogen worden. An die elf im Krieg gebliebenen Brandschützer erinnert noch heute eine Gedenktafel im Bestand der Ortswehr.

Nach dem Versailler Vertrag gelangte die Stadt Beelitz zu einer gewissen kulturellen Blüte – durch den Spargel, ein reges Vereinsleben und einen zunehmenden Fremdenverkehr. Auch die Feuerwehr wurde davon mitgerissen, was vor allem an ihrem neuen Oberführer, dem Uhrmacher Gustav Linke, lag, wie Wolfgang Kotsch berichtet. Linke war auch in der Kreisfeuerwehr aktiv und holte wichtige Veranstaltungen an die Nieplitz. „Außerdem bekamen die Beelitzer als die zweite Feuerwehr im Landkreis ein eigenes Fahrzeug.“

Während der Nazizeit wurden die Kameraden dann als Hilfspolizei in den Sicherheitsapparat eingegliedert, bekamen neue Uniformen und standen als Propagandamittel selbst unter starkem Druck. Im Zweiten Weltkrieg wurden wieder die meisten von ihnen eingezogen und in deren Abwesenheit die ersten Frauenmannschaften aus der Taufe gehoben. „Die mussten vor allem nach Bombenangriffen löschen, von denen auch Beelitz und die gesamte Region nicht verschont blieb“, so Wolfgang Kotsch. Sogar bis nach Dresden mussten die Beelitzer Frauen im Februar 1945 ausrücken. Eine von ihnen war Waltraud Pchayek, die 1966 wieder eine aktive Frauenmannschaft aufbaute und heute noch Mitglied der Alters– und Ehrenabteilung ist.

Zum Kriegsende hin wurden die Fahrzeuge der Feuerwehr nach Westen geschafft, um sie vor der Roten Armee in Sicherheit zu bringen, was den Neuanfang nicht gerade einfacher machte. Immerhin: Den Beelitzern blieb aber immerhin die alte Automobilspritze „Königin Luise“, die dann 1954 durch einem Opel „Blitz“ abgelöst wurde. Es gab aber auch Probleme, Mitglieder zu finden: Gerade mal 18 Kameraden kamen zu einer Versammlung im Juli 1946 ins Rathaus, deren Zahl wuchs zwar wieder auf 52, doch aus politischen Gründen wurden 22 im Jahr 1952 wieder ausgeschlossen.

Ende der 1950er wurde das Feuerwehrleben erweitert: Im Laufe der Jahre wurden auch ein Spielmannszug, eine Blaskapelle und sogar eine Jugendblaskapelle gegründet, auch der Katastrophenschutz spielte eine zunehmende Rolle. In den 1970er Jahren kam es immer wieder zu Waldbränden, vor allem entlang der Bahnstrecke. Auch bei der Waldbrandkatastrophe am 10. Mai 1976, als zwischen Neuseddin und Ferch 365 Hektar Wald in Flammen standen, waren die Beelitzer Feuerwehrleute mit an vorderster Front. Über das Jahr wurden über 100 Einsätze gefahren – so viele wie sonst nicht. In jenen Jahren wurde auch die Zusammenarbeit mit der in Heilstätten stationierten Roten Armee vertieft, wie Chronist Wolfgang Kotsch bemerkt. Es gab gemeinsame Übungen und „Freundschaftsabende mit viel Wodka“.

Die Wende markierte dann einen weiteren Umbruch bei der Feuerwehr Beelitz – im positiven Sinne: Es wurde neue Technik angeschafft und 1994 das heutige Gerätehaus in der Berliner Straße bezogen, weil der Platz an der Kirche nicht mehr reichte. Zehn Jahre später kam die Eingliederung in die Stadtwehr Beelitz. Dazwischen lagen unzählige Einsätze, neue Herausforderungen und jede Menge Engagement – und das bis heute.

Die Feuerwehr Beelitz heute:

· Derzeit zählt die Freiwillige Feuerwehr Beelitz 42 aktive Mitglieder sowie 14 Mitglieder in der Alters– und Ehrenabteilung.

· Die 1994 ins Leben gerufene Jugendfeuerwehr zählt heute 14 Mitglieder.

· 2012 wurde auch eine Kinderfeuerwehr gegründet, in der schon die Jüngsten an das Thema Brandschutz herangeführt werden. Derzeit sind 16 Kinder zwischen 6 und 10 Jahren dabei, sieben davon sind Mädchen.

· Im Jahr 2015 absolvierten die Beelitzer Feuerwehrleute 244 Einsätze. Darunter waren 63 Brände, 35 Verkehrsunfälle und 53 Unwetterschäden.

Text © Thomas Lähns – Pressesprecher der Stadt Beelitz

 
 

Stadtbrandmeister Alfons Schubert, Carlos Beeskow aus der Kinderfeuerwehr und Antonia Mann, die im aktiven Dienst steht.

Posted in Allgemein | Leave a Comment »

#Brandenburg #Beelitz #BN #BeelitzerNachrichten : Saison eröffnet: Forstminister Vogelsänger schlägt in Werder den ersten Weihnachtsbaum

Posted by web-bb.de - November 18, 2016

0001 1200 900

.
Brandenburgs
ForstministerJörg Vogelsänger
.
.
.
Presseinformation

Internet: www.mlul.brandenburg.de

www.agrar-umwelt.brandenburg.de

17. November 2016

Saison eröffnet: Forstminister Vogelsänger schlägt in Werder den ersten Weihnachtsbaum

Werder – Brandenburgs Forstminister Jörg Vogelsänger hat heute auf dem Werderaner Tannenhof symbolisch den ersten Weihnachtsbaum der Saison geschlagen und an Kinder des SOS Kinderdorfs in Brandenburg an der Havel übergeben. Vogelsänger wurde dabei von der amtierenden deutschen Weihnachtsbaumkönigin Saskia Blümel aus Moisburg bei Hamburg, der Baumblütenkönigin aus Werder Cindy Linke sowie der Kirschkönigin aus Glindow Anika Wolf begrüßt und begleitet.

„Der Landesbetriebes Forst Brandenburg lädt auch in diesem Jahr wieder gemeinsam mit privaten Waldbesitzern dazu ein, sich Weihnachtsbäume an Ort und Stelle selbst auszusuchen und selber zu schlagen. Zudem kann man märkisches Wildfleisch für die Festtafel kaufen, am Lagerfeuer Glühwein probieren oder mit Förstern den Winterwald erkunden“, erklärte Vogelsänger.

Alle Termine des Landesbetriebs Forst Brandenburg sowie privater Anbieter, die Weihnachtsbäume, Schmuckreisig, Lagerfeuer, Wildfleisch oder Kaminholz anbieten, sind im Internet abrufbar unter: www.forst.brandenburg.de.

Dort sind auch die Adressen der Waldschulen des Landesbetriebs zu finden, die sich in der Adventszeit auf weihnachtliche Angebote für Kinder und Jugendliche eingestellt haben. Private Anbieter von Weihnachtsbäumen können solche Veranstaltungstermine auch jetzt noch über die angegebene Adresse des Landesforstbetriebs veröffentlichen lassen.

Forstmitarbeiter bieten beim Schlagen der Weihnachtsbäume sowie bei der Beschaffung von Schmuckreisig fachlichen Rat und Hilfe. Es besteht auch die Möglichkeit, Weihnachtsbäume zu kaufen, ohne selbst die Säge anzusetzen.

„Waldwirtschaft – aber natürlich“: Markenzeichen des Landesbetriebs Forst

Der Landesbetrieb Forst Brandenburg bewirtschaftet 270.000 Hektar Landeswald, was einem Viertel der Brandenburger Waldfläche entspricht. Auch 2016 steht im Zeichen des von den Forstleuten gewählten Mottos „Waldwirtschaft – aber natürlich“. Mit der Abkehr von der Kahlschlagwirtschaft werden großflächige gleichaltrige Kulturen kaum noch angelegt. Der Wald soll sich unter dem schützenden Dach der Altbäume durch Selbstaussaat natürlich verjüngen. Aus diesen Beständen werden auch Weihnachtsbäume gewonnen – jedoch in kleineren Mengen als noch in den 90er Jahren.

„Diese Bäume sind vielleicht nicht alle ganz gerade gewachsen, dafür sind sie aber ganz frisch und echte Brandenburger. Machen Sie doch einfach den Weihnachtsbaumeinschlag zum Familien-Event. Ihre Kinder werden sich lange und gern daran erinnern“, empfiehlt Minister Vogelsänger.

Kiefer dominiert märkisches Weihnachtsbaumangebot

In den letzten Jahren hatten Kiefern und Schwarzkiefern mit rund der Hälfte den größten Anteil am Verkaufsangebot, gefolgt von Fichte und Douglasie mit etwa 30 Prozent. Die Blaufichte war mit 12 Prozent vertreten und sonstige Nadelbäume wie Tannen mit rund acht Prozent. Die Baumartenverteilung der privaten Forstbetriebe unterscheidet sich von der des Landeswalds, da deren Angebote oft aus speziellen Weihnachtsbaumplantagen stammen. In diesem Jahr werden in erster Linie wieder Kiefern, Schwarzkiefern, Fichten und Douglasien verkauft. Die Preise schwanken je nach Baumart und Größe und können regional unterschiedlich sein.

Das Original: preiswert und frisch

Für den laufenden Meter Weihnachtsbaum gelten in der Landesforstverwaltung etwa folgende Richtwerte:

§ Kiefer oder Schwarzkiefer: 11,00 bis 13,00 Euro

§ Fichte oder Douglasie: 12,50 bis 14,00 Euro

§ Stechfichte oder Küstentanne: 13,50 bis 14,50 Euro

§ Nordmanntanne ab 22,00 Euro

Bei Schmuckreisig gelten pro Bund (zu je 2,5 Kilogramm) folgende Preise:

§ Weymouthskiefer, Douglasie, Schwarzkiefer: 7,00 Euro

§ Fichte: 6,50 Euro

16-11-17Weihnachtsbaum Werder.pdf

.

0a152saskiabluemel

Saskia Blümel Deutsche Weihnachtsbaumkönigin 2015/2017

.

Bilddatei ©  http://www.weihnachtsbaeume-bluemel.de/

.

.

.

Posted in Allgemein | Leave a Comment »

#Beelitz #BN #BeelitzerNachrichten : Auf Wachstum ausgerichtet – Beelitzer Rathaus bringt Doppelhaushalt 2017/18 ein

Posted by web-bb.de - November 17, 2016

0040 1200 900

.

#Beelitz #BN #BeelitzerNachrichten www.beelitzer-nachrichten.de
.
www.beelitz.de …….. https://twitter.com/market24
.

.

Die Stadt Beelitz will auch in den nächsten beiden Jahren viel Geld in ihre Bildungs- und Betreuungslandschaft investieren. Mit insgesamt über zwei Million Euro gehören Sanierungsvorhaben an den Kita- und Schulstandorten zu den größten Posten im Doppelhaushalt 2017/18. Darunter ist die Modernisierung des Altbaus auf dem Gelände des Gymnasiums ebenso wie die Sanierung der Grundschule Beelitz. Auch für Außenarbeiten an der Solar-Oberschule ist Geld vorgesehen, ebenso wie für eine dringende Erweiterung der Kita „Sonnenschein“. Noch einmal 2,3 Millionen Euro sind für den Bau einer neuen Sporthalle neben der Grundschule Fichtenwalde eingeplant. Gestern wurde der Etatentwurf erstmals den Stadtverordneten vorgestellt, verabschiedet werden könnte er – je nach Beratungsbedarf – möglicherweise noch in diesem Jahr.

„Mit unserem Haushaltsentwurf tragen wir der positiven Entwicklung unserer Stadt Rechnung“, sagt Bürgermeister Bernhard Knuth, „und das ohne unsere Steuern zu erhöhen oder neue Abgaben zu erheben.“ Der Bürgermeister verweist auf aktuelle Beispiele aus norddeutschen Kommunen, die über zusätzliche Einnahmequellen wie Pferdesteuern oder Papierkorbgebühren nachdenken. „Ich bin stolz, dass wir unsere anstehenden wichtigen Vorhaben stemmen, ohne unsere Bürger und Unternehmen zusätzlich zu belasten.“

In Anbetracht der anstehenden Investitionen verweist der Bürgermeister auf die seit fünf Jahren wachsende Einwohnerzahl durch Zuzug und Geburten, wodurch auch die Nachfrage nach Schul- und Kitaplätzen steige. Anders als noch vor Jahren prognostiziert, werden heute knapp 1000 Kinder in den sieben Tagesstätten der Stadt betreut, die Kapazitäten sind damit ausgeschöpft. Die Erweiterung der Naturkita „Sonnenschein“ ist nur der erste Schritt, um den wachsenden Bedarf zu decken: Auch über einen Neubau soll diskutiert werden, zumal die Ausweisung neuer Wohngebiete ebenfalls ganz oben auf der Agenda steht.

Mit über 1200 Schülern sind auch die Bildungsstätten so gut ausgelastet wie seit der Wende nicht mehr. „Wir wollen unseren Kindern optimale Lern- und Lebensbedingungen in unserer Stadt bieten“, so der Bürgermeister. „Und dazu gehören neben der hervorragenden inhaltlichen Arbeit der Einrichtungen und der guten Ausstattung durch die Stadt als Träger eben auch moderne bauliche Standards.“

Mit dem Haushaltsentwurf setze man den Weg fort, Stadt und Ortsteile für Bürger und Unternehmen noch attraktiver zu machen, betont Bernhard Knuth. Und für das Ehrenamt: So ist mit gut 2,1 Millionen Euro der Bau eines neuen Feuerwehrstützpunktes im kommenden Jahr in Beelitz eingeplant, auch die seit langem geplante Sporthalle in Fichtenwalde gehört dazu, da sie auch den Vereinen zur Verfügung stehen soll. Beides sind Projekte, welche Beelitz fast komplett aus eigener Kraft schultert. Auf Fördermittel kann man indes bei der Entwicklung eines Bürgerparks an der Nieplitz und bei der bereits laufenden Sanierung des Ärztehauses setzen. Aus dem EU-Topf für ländliche Entwicklung sind dafür bereits 750 000 Euro, beziehungsweise 245 000 Euro bewilligt worden. Für die Altstadtsanierung können in den kommenden beiden Jahren zudem noch einmal Städtebaumittel eingesetzt werden.

Durch das wachsende Engagement der Stadt, aber auch die zunehmende Unterstützung von Fördermittelgebern wie EU, Land und Landkreis, ist in den vergangenen Jahren auch das Haushaltsvolumen gewachsen: Der jetzt vorgelegte Entwurf sieht für die kommenden beiden Jahre jeweils 26,5 Millionen Euro im Finanzhaushalt vor, das knapp ein Drittel mehr mehr als noch 2010.

Ein Indiz für die gute Entwicklung von Beelitz als Wirtschaftsstandort sei auch das zunehmende Aufkommen an Gewerbesteuern, erklärt Kämmerer Uwe Hensel: Lagen die Einnahmen vor fünf Jahren noch bei gut 1,8 Millionen Euro, können für die nächsten beiden Haushaltsjahre bereits jeweils 2,35 Millionen veranschlagt werden – und das, ohne die Hebesätze zu erhöhen. Grund- und Gewerbesteuer, aber auch Hundesteuer oder Gebühren für Leistungen der Verwaltung sind seit über fünf Jahren unverändert.

Herzliche Grüße aus Beelitz,

Thomas Lähns

Pressestelle der Stadt Beelitz

Tel. (033204) 391 38

Fax: (033204) 391 35

Email: laehns

Posted in Allgemein | Leave a Comment »

Brandenburg #proagro #Beelitz #BN #BeelitzerNachrichten : Langjähriger Vorstandsvorsitzender verabschiedet, neuer Vorstand gewählt

Posted by web-bb.de - November 16, 2016

0a138

.

Bilddatei © proagro / v.l.n.r. Kai Rückewold – Hanka Mittelstädt – Jörg Vogelsänger
.

.

.

Presseinformation

16. November 2016

Langjähriger Vorstandsvorsitzender verabschiedet, neuer Vorstand gewählt

Schönwalde-Glien – Am 16. November wurde auf der Mitgliederversammlung des Verbandes pro agro der neue Vorstand gewählt. Vorher wurde der langjährige Vorstandsvorsitzende Manfred Memmert verabschiedet.

Auf der heutigen Mitgliederversammlung von pro agro – Verband zur Förderung des ländlichen Raumes in der Region Brandenburg-Berlin e.V. wurde der langjährige Vorstandsvorsitzende Manfred Memmert durch Landwirtschaftsminister Jörg Vogelsänger verabschiedet. Manfred Memmert hat den Verband seit Gründung begleitet – 24 Jahre Verbandsmitgliedschaft, 22 Jahre Vorstandsarbeit und 10 Jahre Vorstandsvorsitzender. „Manfred Memmert hat pro agro zu einem Markenzeichen in Brandenburg gemacht. pro agro ist nicht nur die Vermarktung von landwirtschaftlichen Produkten, sondern die Vermarktung von Brandenburg, vom Landtourismus, vom Land Brandenburg insgesamt. pro agro wird untrennbar mit ihm verbunden sein.“ so Jörg Vogelsänger. Doch komplett wird sich Manfred Memmert nicht aus dem Verband zurückziehen. Als Ehrenvorsitzender des Verbandes pro agro wird er diesen nach außen repräsentieren und mit seinen langjährigen Erfahrungen den Verband weiterhin als Ansprechpartner begleiten.

Im Anschluss an die Ehrung und Verabschiedung Manfred Memmerts wurde der neue Vorstand gewählt, der aus mindestens sieben bestehen muss und aus maximal 14 Mitgliedern bestehen darf. Elf Kandidaten haben sich zur Wahl gestellt. Alle Kandidaten wurden von den Mitgliedern in einer offenen Wahl gewählt. Im Anschluss zog sich der neue Vorstand zurück und wählte den neuen Vorsitz sowie die Stellvertretung. Neue Vorstandsvorsitzende des Agrarmarketingverbandes pro agro ist Hanka Mittelstädt von der Ucker-Ei GmbH, die Stellvertretung übernehmen Dorothee Berger, Geschäftsführerin der Christine Berger GmbH & Co. KG und Heiko Terno. In drei Jahren wird wieder neu gewählt.

Hanka Mittelstädt freut sich sehr über die Wahl und bedankt sich für das ihr entgegengebrachte Vertrauen sowohl vom Vorstand als auch von den Mitgliedern. Ihre zukünftigen Aufgaben sieht sie als Herausforderung und Chance: „Ich denke, die Brandenburger Produkte, die wir jetzt schon haben und die neuen, die dazu kommen werden, zeigen, dass Brandenburg sehr speziell ist. Wir müssen versuchen, Brandenburg noch weiter über die Ländergrenzen hinweg bekannt zu machen und ich denke, wir sind da auf einem guten Weg. Wir haben viel Neues begonnen. Daran heißt es jetzt, festzuhalten. Mit der guten Mischung des Vorstands aus jungen und etwas reiferen Leuten, die uns ihre Erfahrungen entgegenbringen, sind wir auf einem sehr, sehr guten Weg.“.

Abschließend standen der neue Vorstand sowie die Mitarbeiter der Geschäftsstelle des Verbands den Mitgliedern und Gästen für Gespräche zur Verfügung.

Weitere Informationen erhalten Sie unter:

www.proagro.de

Vorstandsvorsitzende:

Hanka Mittelstädt

Ucker-Ei GmbH (Nordwestuckermark)

Stellvertretender Vorstand:

Dorothee Berger

Christine Berger GmbH & Co.KG (Werder/Petzow)

Heiko Terno

Vorstand:

Barbara Hackenschmidt

Mitglied des Landtages (Potsdam)

Katja Börnicke

EVELINA Deutschland GmbH (Wesendahl)

Dr. Ralf Ruhnau

Pferdehof Ruhnau (Oberuckersee)

Sebastian Kühn

EWG Eberswalder Wurst GmbH (Britz)

Gunnar Hemme

Hemme Milch GmbH & Co. KG (Schmargendorf)

Gerrit van Schoonhoven

v.S. Gut Schmerwitz GmbH & Co. KG (Wiesenburg)

Manfred Zalenga

Landrat Landkreis Oder-Spree (Beeskow)

Daniel-Sebastian Menzel

Tourismusverband Fläming e.V. (Beelitz)

Malte Voigts

Spargelhof Kremmen GmbH & Co.KG (Kremmen)

Ehrenvorsitzender:

Manfred Memmert

Süßmost und Weinkelterei Hohenseefeld GmbH (Niederer Fläming)

Mit freundlichen Grüßen

Verband pro agro e.V.

Telefon +49 (0) 33230 – 2077-0
Fax +49 (0) 33230 – 2077-69

presse

2016-11-16_Vorstandsneuwahl_Verabschiedung Manfred Memmert.pdf

 

——

siehe auch :

Wechsel an der Spitze des Verbands pro agro: Vogelsänger dankt dem langjährigen Vorsitzenden Manfred Memmert

https://goo.gl/UVQEbZ

 

 

Posted in Allgemein | Leave a Comment »

#Beelitz #BN #BeelitzerNachrichten #Brandenburg #proagro : Wechsel an der Spitze des Verbands pro agro: Vogelsänger dankt dem langjährigen Vorsitzenden Manfred Memmert

Posted by web-bb.de - November 16, 2016

.

image5

.
Brandenburg pro agro e.V. Vorstandsvorsitzender Manfred Memmert
.
#brandenburg #beelitz #proagro #igw #gruenewoche #igw #brandenburghalle
.
www.brandenburghalle.comwww.proagro.dewww.proagro-marketing.de
.
.
.

Presseinformation

Internet: www.mlul.brandenburg.de

www.agrar-umwelt.brandenburg.de

16. November 2016

Wechsel an der Spitze des Verbands pro agro: Vogelsänger dankt dem langjährigen Vorsitzenden Manfred Memmert

Paaren im Glien – Brandenburgs Agrar- und Umweltminister Jörg Vogelsänger hat heute dem scheidenden Vorsitzenden des Verbands pro agro, Manfred Memmert, für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement gedankt. Auf der Mitgliederversammlung am Sitz des Verbands auf dem Gelände des Märkischen Ausstellungs- und Freizeitparks in Paaren im Glien tritt der langjährige, ehrenamtliche Vorsitzende, der im Berufsleben als Geschäftsführer der Süßmost und Weinkelterei Hohenseefeld GmbH tätig ist, tritt nicht mehr an.

Vogelsänger: „Im Namen der Landesregierung, aber auch ganz persönlich möchte ich Ihnen für alles Geleistete meinen großen Respekt aussprechen. Sie gehören zu den Urgesteinen des Brandenburger Agrarmarketings. Schon in der Gründungsphase des Verbands haben Sie sich trotz Ihrer erheblichen beruflichen Verpflichtungen für pro agro in die Pflicht nehmen lassen, seit 2006 schließlich als Vorsitzender. Auch in einem Alter, in dem andere sich in den Ruhestand zurückziehen, haben Sie einen großen Teil Ihrer Zeit und Ihrer Kraft für den Verband zur Förderung des ländlichen Raumes in der Region Brandenburg-Berlin eingesetzt.“

Ging es im Verband anfangs vor allem darum, nach Einführung der D-Mark ostdeutsche Agrarprodukte wieder in den Regalen des Lebensmitteleinzelhandels zu listen und der Branche neues Selbstbewusstsein zu vermitteln, stehen heute Herausforderungen wie zusätzliche Einnahmen durch Direktvermarktung, die Kommunikation mit Verbrauchern und Kunden, die Kreation neuer Produkte, Regionalität und Bio, aber auch die Entwicklung von Angeboten für den Brandenburger Landurlaub auf der Agenda.

.

238

Manfred Memmert

.

Mit der Umsetzung seines jüngsten Projekts, der Gründung eines Regionalladens im Herzen von Beelitz, will Memmert selbst ein Beispiel für eine gute Direktvermarktung geben. Im Sortiment sind hier auch Produkte anderer pro-agro-Mitgliedsbetriebe, was einen Wesenszug Memmerts unterstreicht: Es ging ihm nie nur um das Fortkommen seines eigenen Unternehmens, sondern immer um Initiativen, von denen möglichst viele etwas haben – letztlich um Arbeit und Einkommen in Brandenburgs ländlich geprägten Regionen und darum, dass Menschen ihren Lebensmittelpunkt auf dem Lande behalten können.

„Dass pro agro heute eine Erfolgsgeschichte ist und Agrarprodukte made in Brandenburg wesentlich zum positiven Image des Landes Brandenburg beitragen, ist nicht zuletzt auch Ihr Verdienst“, so der Minister weiter: „Mit Genugtuung können Sie einen gut aufgestellten Verband mit knapp 350 Mitgliedsbetrieben übergeben, der landesweit bei Verbrauchern und in der Politik über Parteigrenzen hinweg hoch anerkannt ist. Dazu tragen nicht zuletzt die großen, publikumswirksamen Veranstaltungen und Kampagnen bei, die der Verband initiiert und organisiert. Pro agro ist für uns der wichtigste Partner, wenn es darum geht, die Potenziale unserer Agrar- und Ernährungswirtschaft gut zu präsentieren.“

Manfred Memmert trat 2006 mit seiner Wahl zum Vorstandsvorsitzenden des Verbands pro agro in die Fußstapfen des fast 14 Jahre amtierenden Gründungsvorsitzenden Peter Kretschmer, DDR-Lebensmittelforscher und nach dem Mauerfall Geschäftsführer des IGV Bergholz-Rehbrücke.

Memmert stammt ursprünglich aus Wittenberg in der Prignitz und wollte Schmied werden.

Am Ende der DDR hatte er die Branntweinsteuer beim Zoll eingezogen, er kannte sich also in der Ernährungsbranche aus. Über diese Verbindungen wurde Memmert Geschäftsführer und Eigentümer der Hohenseefelder Süßmost und Weinkelterei.

Nun, da der Staffelstab in jüngere Hände gegeben werden kann und darüber hinaus der Vorstand insgesamt verjüngt wird, ist für ihn, der den Wechsel mehrfach aufgeschoben hat, bis die Nachfolge im Verband pro agro geklärt ist, ein guter Zeitpunkt gekommen, um in die zweite Reihe zu treten.

16-11-16Memmert.pdf

 


 

siehe auch :

Langjähriger Vorstandsvorsitzender verabschiedet, neuer Vorstand gewählt

https://goo.gl/THgskp

.

.

 

Posted in Allgemein | Leave a Comment »

#Brandenburg #Beelitz #BN #BeelitzerNachrichten : Spendenaktion startet: „Weihnachtsgeschenke – Kinder spenden für Kinder“

Posted by web-bb.de - November 16, 2016

image4

.
www.beelitz.dewww.beelitzer-nachrichten.dehttps://twitter.com/market24
.
.

Presseinformation

Nr.: 179/2016

Potsdam, 16. November 2016

Spendenaktion startet: „Weihnachtsgeschenke – Kinder spenden für Kinder“

Anlässlich der heutigen Premiere des Weihnachtsmärchens „Der gestiefelte Kater“ starten das Sozialministerium und das Hans Otto Theater Potsdam die gemeinsame Spendenaktion „Weihnachtsgeschenke – Kinder spenden für Kinder“. Bis zum 9. Dezember können in beiden Häusern Weihnachtsgeschenke abgegeben werden. Verteilt werden die Päckchen kurz vor Heiligabend an Mädchen und Jungen, die sonst zum Weihnachtsfest kaum beschenkt werden würden. Sozialministerin Diana Golze, Intendant Tobias Wellemeyer und die Landesintegrationsbeauftragte Doris Lemmermeier rufen alle Brandenburgerinnen und Brandenburger auf, sich gemeinsam mit ihren Kindern an dieser Spendenaktion zu beteiligen.

Sozialministerin Diana Golze: „Wir haben im vergangenen Jahr erlebt, wie groß die Bereitschaft war, sich an unserer Weihnachtsspendenaktion zu beteiligen. Mädchen und Jungen haben gemeinsam mit den Eltern Geschenke eingekauft oder sich sogar von lieb gewordenem Spielzeug getrennt, um anderen Kindern eine Freude zu machen. Nach dem Motto „Kinder spenden für Kinder“ konnten wir mehr als 1.500 Päckchen in Empfang nehmen und an Flüchtlingskinder weiterreichen. In diesem Jahr kommen auch Mädchen und Jungen aus Brandenburger Familien in den Genuss eines dieser besonderen Geschenke. Wir möchten möglichst vielen von ihnen zum Weihnachtsfest eine kleine Freude bereiten.“

Intendant Tobias Wellemeyer: „Wir freuen uns sehr, dass es nach dem tollen Erfolg im vergangenen Jahr eine zweite Auflage unserer gemeinsamen Spendenaktion mit dem Sozialministerium gibt. Teilen, Schenken und Füreinander einstehen sind wichtige Erfahrungen, die das Leben reicher machen. Davon erzählt spielerisch auch unserer Weihnachtsmärchen vom Gestiefelten Kater, diese turbulente Freundschaftsgeschichte über den Müllerssohn Hans und seinem Kater Mietz, die gemeinsam in die Welt hinausziehen.“

Landesintegrationsbeauftragte Doris Lemmermeier: „Unsere Weihnachtsaktion steht unter dem Motto „Kinder spenden für Kinder“. Wir freuen uns, wenn in den Familien auch an die Kinder gedacht wird, denen es nicht so gut geht. Das sind zum einen die vielen Kinder, die auf der Flucht vor Kriegen, Verfolgung oder Vertreibung zu uns gekommen sind und in Flüchtlingsunterkünften leben, aber auch Kinder aus Familien mit geringem Einkommen und aus Familien, die von Arbeitslosigkeit oder Krankheit betroffen sind. Mit einem Weihnachtspäckchen können wir diesen Kindern eine kleine Freude bereiten und ihnen Weihnachten ein wenig verschönern.“

Im Hans Otto Theater wird das Weihnachtsmärchen „Der gestiefelte Kater“ aufgeführt. Die Besucher können ein kleines Geschenk mitbringen und es vor der Vorstellung im Theater abgeben.

Auch wer keine Vorstellung besucht, kann ein Geschenk an der Theaterkasse (Schiffbauergasse 11, 14467 Potsdam, Öffnungszeiten: Mo – Fr 10-18 Uhr, Sa 10-14 Uhr) oder auch im Sozialministerium (Henning-von-Tresckow-Straße 2-13, Haus S, 14467 Potsdam) abgeben.

Als Spende sind nicht nur neue, sondern auch gut erhaltene gebrauchte Spielzeuge willkommen. Auf jedes Päckchen sollte geschrieben werden, für Kinder welchen Alters das Geschenk bestimmt ist.

Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

des Landes Brandenburg

Pressestelle

Tel: 0331 866-5044

Fax: 0331 866-5049

E-Mail: presse

179_16_MASGF_HOT_Spendenaktion.pdf

Posted in Allgemein | Leave a Comment »

#Brandenburg #Beelitz #BN #BeelitzerNachrichten : Abenteuer Tante Emma-Laden

Posted by web-bb.de - November 16, 2016

x33a3
.

#Beelitz #BN #BeelitzerNachrichten www.beelitzer-nachrichten.de

.
.
.

Presseinformation

Forum ländlicher Raum – Netzwerk Brandenburg

Seeweg 2

14554 Seddiner See

Telefon 033205 – 25 00-0

Fax: 033205 – 25 00-19

Internet: www.forum-netzwerk-brandenburg.de

Pressekontakt:

Projektleiter

Dominik Jülg

Tel.: 033205 – 25 00-20

E-Mail: juelg

15. November 2016

Abenteuer Tante Emma-Laden

Seddiner See – Am 23. November lädt das Forum ländlicher Raum – Netzwerk Brandenburg zur Fachveranstaltung „Abenteuer Tante Emma-Laden“ ein. Betreiber von Dorfläden, Akteure der ländlichen Entwicklung, Kommunen und Gemeinden oder auch Direktvermarkter, die an Kooperationen mit Dorfläden interessiert sind, diskutieren aktuelle Fragestellungen zur Nahversorgung mit Waren und Dienstleistungen des täglichen Bedarfs im ländlichen Raum.

Der Rückgang von Nahversorgungseinrichtungen ist schon seit Jahren Thema in dünn besiedelten Bereichen Brandenburgs. Engagierte Bürgerinnen und Bürger als Unternehmer, tüchtige Menschen eines Vereins und/ oder Partner aus dem Einzelhandel machen Nahversorgung im ländlichen Raum möglich. Es gibt viele Versuche Dorfläden zu eröffnen und zu betreiben. Menschen die im ländlichen Raum leben, wissen wie wichtig die Nahversorgung mit Waren und Dienstleistungen des täglichen Bedarfes für ein attraktives Lebensumfeld ist.

Am 23. November findet zu diesem Thema in der Heimvolkshochschule Seddiner See eine Fachveranstaltung „Abenteuer Tante Emma-Laden“ statt. Die Sicherstellung von Nahversorgungsangeboten soll in dieser Fachveranstaltung ganz nah an Praxisbeispielen erörtert werden.

Das Forum ländlicher Raum – Netzwerk Brandenburg möchte mit Betreibern von Dorfläden, Akteuren der ländlichen Entwicklung, Kommunen und Gemeinden oder auch Direktvermarktern zum Thema diskutieren.

8 Referenten wurden eingeladen, um zu praktischen Erfahrungen oder auch zu neuen Konzepten zu referieren. Kooperationsmöglichkeiten mit Handelsketten oder Erfahrungen zu Onlinevermarktung von Dorfläden werden ebenfalls thematisiert. In moderierten Arbeitskreisen haben Sie die Möglichkeit sich über Ihre Erfahrungen zu Erfolgen und Hemmnissen im Aufbau und Betrieb der Nahversorgungseinrichtungen auszutauschen.

Anmeldungen zu der Fachveranstaltung sind unter: https://goo.gl/forms/KSe6ff4mmehZprIH2

möglich.

Weitere Informationen erhalten Sie unter:

http://www.forum-netzwerk-brandenburg.de
oder Tel.: 033205 – 25 00-20

PM Abenteuer Tante Emma Laden.pdf

Posted in Allgemein | Leave a Comment »

#Brandenburg #Beelitz #BN #BeelitzerNachrichten : Schilde eröffnet Erfahrungsaustausch der Kuratorien der Brandenburger Großschutzgebiete

Posted by web-bb.de - November 16, 2016

x145

 

.

Internet: www.mlul.brandenburg.de

www.agrar-umwelt.brandenburg.de

15. November 2016

Alle an einem Tisch: Schilde eröffnet Erfahrungsaustausch der Kuratorien der Brandenburger Großschutzgebiete

.

Potsdam – Brandenburgs Umweltstaatssekretärin Carolin Schilde wird am kommenden Donnerstag (17. November) in Potsdam den zweiten Erfahrungsaustausch der Kuratorien der Brandenburger Großschutzgebiete eröffnen, zu dem das Brandenburger Umweltministerium eingeladen hat. Zu der Veranstaltung werden mehr als 50 Teilnehmer erwartet.

Das Netz der Großschutzgebiete besteht in Brandenburg aus 11 Naturparken, drei Biosphärenreservaten und dem Nationalpark Unteres Odertal. Im Brandenburgischen Naturschutzrecht ist verankert, dass jedes Großschutzgebiet über ein Kuratorium verfügt. Alle 15 Großschutzgebiete sind Teil des weltweiten Schutzgebietssystems und leisten dafür auch ihren Beitrag.

Die Kuratorien sind Impulsgeber, sie unterstützen beratend und vermittelnd die Arbeit der Schutzgebietsverwaltungen, der Gemeinden und anderer lokaler Behörden und Verbände. So fördern die Kuratorien das Engagement und das Bestreben einer ganzen Region im Sinne einer nachhaltigen naturverträglichen Regionalentwicklung. Aufgaben und Projekte der Großschutzgebiete werden mit den Kommunen und den örtlich oder fachlich beteiligten Behörden und Verbänden abgestimmt.

Im vergangenen Jahr hatte das Umweltministerium erstmals zu einem Erfahrungsaustausch alle Kuratorien an einen Tisch geholt. In diesem Jahr sollen die Gespräche fortgesetzt werden, unter anderem zu den Themen FFH-Managementplanung, Partnerbetriebe, Flächenverbrauch und Förderung.

16-11-15Kuratorien-Einl..pdf

Posted in Allgemein | Leave a Comment »

#Beelitz #BN #BeelitzerNachrichten : Termine zur Vorweihnachtszeit in Beelitz

Posted by web-bb.de - November 15, 2016

0028 1200 900

.

http://www.advent-in-beelitz.de/terminkalender/

.

Termine zur Vorweihnachtszeit in Beelitz

  • 25. November, 15 Uhr, Jakobs-Hof Beelitz (Kähnsdorfer Weg 1a): Weihnachtsfeier der Fichtenwalder Senioren, Anmeldung unter ortsbeirat@fichtenwalde.de

  • 26. & 27. November, ab jeweils 12 Uhr, Kirchplatz: Adventsmarkt in der Beelitzer Altstadt

  • 26. November, 15 Uhr, Dorfplatz Wittbrietzen: Anleuchten des Weihnachtsbaumes

  • 27. November, 16.30 Uhr, Kirchplatz: Konzert zum Beelitzer Adventsmarkt in der Stadtpfarrkirche Beelitz, Infos und Karten (Preis 5 €) unter Tel. (033204) 637102

  • 2. Dezember, 19 Uhr, Tiedemannsaal (Clara-Zetkin-Str. 16): Benefiz-Weihnachtskonzert des Lions-Club Beelitz / Zauche im Tiedemannsaal, Infos unter Tel. (033204) 47 70

  • 3. Dezember, 14 Uhr, Marktplatz Fichtenwalde: Fichtenwalder Zapfenmarkt

  • 3. & 4. Dezember, 8 bis 18 Uhr, Spargelhof Klaistow (Glindower Str. 28): Basteln im Stroh und Geschichten im Stroh, Infos auf www.spargelhof-klaistow.de

  • 4. Dezember, 17 Uhr, Dorfkirche Buchholz: Weihnachtliches Benefizkonzert mit dem Jugendblasorchester, im Anschluss wird zu Glühwein in besinnlicher Runde geladen

  • 4. Dezember, 9 bis 13 Uhr, Jakobs-Höfe: Adventsbrunch auf dem Jakobs-Hof Beelitz (Kähnsdorfer Weg 1a) und dem Josef Jakobs Spargelhof in Schäpe (Schäpe 21), Infos auf www.jakobs-spargel.de

  • 8. Dezember, 15 Uhr, Gasthof Zur Lindenschenke Elsholz: Weihnachtsfeier des Seniorenbeirates Beelitz, Infos und Anmeldung bei Frau Ranneberg unter Tel. (033204) 33 627

  • 9. Dezember, 18 Uhr, Tiedemannsaal: Weihnachtsprogramm der Diesterweggrundschule mit Laienspiel und Chor

  • 10. Dezember, 15 Uhr: Traditioneller Adventsmarkt in Schlunkendorf mit Kaffee und selbstgebackenen Kuchen (ab 15 Uhr), ländliches Markttreiben an der Dorkirche mit Selbstgebasteltem und Gefilztem, Auftritt der Potsdamer  Turmbläser mit weihnachtlicher Musik in der Kirche (16 Uhr, Eintritt 7 Euro), ab 17 Uhr: Glühwein und Gegrilltes im Fackelschein

  • 10. Dezember, 15 Uhr, Busendorf am Dorfgemeinschaftshaus (Rädeler Weg 1): Lichterzauber in Busendorf

  • 10. Dezember, 15 Uhr: Weihnachtskonzert mit dem Frauenchor Beelitz, Tiedemannsaal

  • 11. Dezember, 9 bis 13 Uhr, Jakobs-Höfe: Adventsbrunch auf dem Jakobs-Hof Beelitz (Kähnsdorfer Weg 1a) und dem Josef Jakobs Spargelhof in Schäpe (Schäpe 21), Infos auf www.jakobs-spargel.de


  • 16. Dezember, 16 bis 21 Uhr, Jakobs-Hof Beelitz: Linedance-Xmas-Party in der Festscheune, Platzreservierungen über Ole Jakob, Tel. 0157 / 39 23 21 23

  • 17. & 18. Dezember, 8 bis 18 Uhr, Spargelhof Klaistow (Glindower Str. 28): Basteln im Stroh und Geschichten im Stroh, Infos auf www.spargelhof-klaistow.de

  • 17. & 18. Dezember, 10 bis 15 Uhr, Spargelhof Märkerland, Schlunkendorfer Dorfstr. 1a: Weihnachtsbaumschlagen,

  • 18. Dezember, 10 bis 14 Uhr: Weihnachtsbaumschlagen im Stadtwald Beelitz, unter der Stromtrasse, Anfahrt aus der Straße Damfeld ausgeschildert in Richtung Teufelssee

  • 18. Dezember, 14 Uhr, Mühlenhof in der Trebbiner Straße: Familien-Weihnachtsmarkt an der Beelitzer Bockwindmühle

  • 18. Dezember, 9 bis 13 Uhr, Jakobs-Höfe: Adventsbrunch auf dem Jakobs-Hof Beelitz (Kähnsdorfer Weg 1a) und dem Josef Jakobs Spargelhof in Schäpe (Schäpe 21), Infos auf www.jakobs-spargel.de

  • 24. Dezember, 17 Uhr, Kirchplatz: Beelitzer Bescherung mit dem Weihnachtsmann

 

 

 

Posted in Allgemein | Leave a Comment »

#Brandenburg #Beelitz #BN #BeelitzerNachrichten : Woidke begrüßt Einigung auf Steinmeier als Kandidaten

Posted by web-bb.de - November 15, 2016

0029_1200-900.jpg

.
.
.

„Ein Mann, wie ihn Deutschland gerade jetzt braucht“ – Woidke begrüßt Einigung auf Steinmeier als Kandidaten

14.11.2016

Zur Entscheidung der Unionsparteien, Frank-Walter Steinmeier als Bundespräsidenten- Kandidaten zu unterstützen, erklärt der brandenburgische Ministerpräsident Dietmar Woidke:

„Damit hat das Gezerre um einen gemeinsamen Kandidaten der großen Koalition endlich ein Ende – ein gutes Ende. Steinmeier bietet wie kein anderer die besten Voraussetzungen: Er hat national und international höchste Anerkennung, er genießt Vertrauen und gibt Vertrauen, er hat klare Positionen und ist zugleich ausgleichend. Ein Mann im höchsten Staatsamt, wie ihn Deutschland gerade in diesen Zeiten braucht.

Wir Brandenburger können stolz sein, dass er seine politische Heimat in unserem Land hat. Deutschland würde einen hervorragenden Außenminister verlieren, aber einen hervorragenden Bundespräsidenten gewinnen. Ich bin sicher, Frank-Walter Steinmeiner wäre nach dem Ostdeutschen Joachim Gauck ein weiterer Glücksfall für das Amt, dessen Inhaber den Menschen in unübersichtlichen Zeiten Orientierung und Zuversicht geben muss.

Es war gut, dass Sigmar Gabriel ihn vor einigen Wochen als Kandidaten öffentlich genannt hatte, um das Thema voran zu bringen. Sonst hätte das alles noch viel länger gedauert –zum Schaden von Demokratie und dem Ansehen von Politik.“

Text © brandenburg.de

.

0004_1200-900.jpg
.

Posted in Allgemein | Leave a Comment »

#Brandenburg #Beelitz #BN #BeelitzerNachrichten : Vogelsänger übergibt Urkunde zur Umweltpartnerschaft an Schälmühle Gebr. Kümmel & Co. GmbH in Vetschau

Posted by web-bb.de - November 15, 2016

image3

.

.
www.beelitz.dewww.beelitzer-nachrichten.dehttps://twitter.com/market24
.
.
.

Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt

und Landwirtschaft des Landes Brandenburg

Internet: www.mlul.brandenburg.de

www.agrar-umwelt.brandenburg.de

.

Vogelsänger übergibt Urkunde zur Umweltpartnerschaft an Schälmühle Gebr. Kümmel & Co. GmbH in Vetschau

 

.

Vetschau – Die Vetschauer Getreidemühle Gebr. Kümmel & Co. GmbH wird Teilnehmer der Umweltpartnerschaft Brandenburg. Umweltminister Jörg Vogelsänger und Katrin Erb von der Industrie- und Handelskammer Cottbus übergeben am kommenden Freitag (18. November) die entsprechenden Urkunden an Vertreter des Spreewälder Unternehmens.

Die Schälmühle Gebrüder Kümmel & Co. GmbH ist Hersteller qualitativ hochwertiger Getreideerzeugnisse. Dies umfasst neben der Herstellung von Getreideflocken auch die Produktion von verschiedenen Spezialmehlen, Backsaatmischungen und Futtermitteln. Am Standort Vetschau sind derzeit 39 Mitarbeiter beschäftigt. Zum Unternehmensverbund gehört noch die Spreewaldmühle GmbH in Burg (Spreewald). Dort werden vornehmlich Mahlerzeugnisse aus verschiedenen Getreidesorten hergestellt und veredelt.

Den Kunden bietet das Unternehmen qualitativ hochwertige Produkte, bei deren Herstellung Natur und Umwelt geschont werden. Die abgetrennten Produktschalen (Buchweizen), die im Produktionsprozess als Abfall anfallen und nicht zur menschlichen bzw. tierischen Ernährung geeignet sind, werden durch Verbrennung auf dem Produktionsgelände zur Wärmegewinnung eingesetzt. Das Unternehmen hat ein Umweltprogramm aufgestellt, das weitere Investitionen zum Schutz der Umwelt vorsieht.

Mit der Urkundenübergabe am kommenden Freitag ist das Unternehmen Teilnehmer an der Umweltpartnerschaft Brandenburg. Als Netzwerk für ein umweltbewusstes und nachhaltiges Wirtschaften steht die Umweltpartnerschaft allen brandenburgischen Unternehmen und wirtschaftsnahen Institutionen offen, die freiwillig Umweltleistungen über die gesetzlichen Standards hinaus erbringen.

Mehr Informationen zur Umweltpartnerschaft Brandenburg unter:

www.mlul.brandenburg.de/info/umweltpartnerschaft

16-11-14Gebr. Kümmel Umweltpartnerschaft.pdf


 

Vogelsänger eröffnet Weihnachtsbaumsaison mit königlicher Begleitung im Werderaner Tannenhof

 

Werder – Brandenburgs Forstminister Jörg Vogelsänger wird am kommenden Donnerstag (17. November) im Werderaner Tannenhof symbolisch den ersten Weihnachtsbaum der Saison schlagen und an Vertreter vom SOS Kinderdorf in Brandenburg an der Havel übergeben. Anschließend wird der Minister über die Weihnachtsbaumproduktion in Brandenburg informieren.

 

Traditionell wird das Weihnachtsbaumgeschäft mit dem symbolischen Schlagen des ersten Weihnachtsbaums der Saison durch den Forstminister gestartet. In diesem Jahr wird der erste Baum im Werderaner Tannenhof unter die Säge kommen.

 

Der Landesbetrieb Forst Brandenburg und viele private Anbieter von Weihnachtsbäumen freuen sich auch in diesem Jahr, wenn Kunden selbst die Säge ansetzen und sich gemeinsam mit der Familie ihren schönsten Weihnachtsbaum selbst aussuchen. Forstmitarbeiter bieten beim Einschlagen der Weihnachtsbäume sowie bei der Beschaffung von Schmuckreisig fachlichen Rat und Hilfe an.

 

Beim Saisonauftakt am kommenden Donnerstag wird zunächst Gerald Mai vom Tannenhof die Gäste begrüßen, bevor Forstminister Vogelsänger den ersten Weihnachtsbaum der Saison schlägt und ihn an eine Vertreterin des SOS Kinderdorfs Brandenburg an der Havel übergibt.

 

Anwesend sein werden neben Werders Bürgermeisterin Manuela Saß auch die amtierende deutschen Weihnachtsbaumkönigin Saskia Blümel aus Moisburg bei Hamburg sowie die Baumblütenkönigin aus Werder Cindy Linke und die Kirschkönigin aus Glindow Anika Wolf.

 

 

 

 

 

Posted in Allgemein | Leave a Comment »

#Beelitz #BN #BeelitzerNachrichten : Hilfsfonds für armutsgefährdete Kinder wird in Beelitz aufgelegt

Posted by web-bb.de - November 14, 2016

0a133

.

#Beelitz #BN #BeelitzerNachrichten / Bilddatei Thomas Lähns

.
Im Vordergrund: Gabriela Schrader, Vorsitzende des Vereins Kindersorgen-Sorgenkinder e.V.
.

In Beelitz wird ein Hilfsfonds eingerichtet, um von Armut betroffene Familien im Stadtgebiet zu unterstützen. Das ist eines der Ergebnisse des „Runden Tisches gegen Kinderarmut“, der unlängst im Rathaus stattfand. „Mit dem Geld möchten wir kurzfristig und direkt Hilfe leisten, wenn Familien in Not geraten“, erklärt Bürgermeister Bernhard Knuth. Zum Einsatz kommen könnte das Geld, wenn Anschaffungen anstehen, die trotz aller Selbstverständlichkeit für manche Haushalte eine große finanzielle Herausforderung sind. Als Beispiel nennt der Bürgermeister Kinderbekleidung und Schulmaterial oder Beiträge für Klassenfahrten.

Gespeist werden soll der Topf zum Einen aus dem Verfügungsfonds des Bürgermeisters, aus dem normalerweise Blumensträuße für Jubiläen, Glückwunschkarten oder kleinere Empfänge bezahlt werden. Zum Anderen sollen aber auch möglichst viele andere Akteure wie Vereine, Unternehmen oder hilfsbereite Bürger Spenden einzahlen können.

Einen Anfang macht die RECURA Kliniken-Gesellschaft mit Sitz in Beelitz Heilstätten: Die wird den Erlös aus dem Verkauf von Reibekuchen zum Adventsmarkt Ende November in Beelitz spenden. „Wir freuen uns, mit unserer Aktion einen Beitrag zur Auflegung des Hilfsfonds leisten zu können und hoffen natürlich, dass viele Besucher des Weihnachtsmarktes an unserem Stand vorbeischauen“, so Christian Groß, Geschäftsführer der RECURA Service GmbH.

Rund 1400 Kinder und Jugendliche leben in Beelitz und den meisten gehe es gut, wie auf der Veranstaltung deutlich wurde – weil beide Eltern arbeiten, weil die Großeltern hinter der Familie stehen und unterstützen und weil der Zusammenhalt in der Stadt insgesamt sehr groß sei. „In einer Kleinstadt wie Beelitz, wo fast jeder jeden kennt, findet man schnell zusammen und kann helfen, wenn Hilfe nötig wird“, sagt der Bürgermeister. So gebe es den direkten Kontakt der Kita– und Schulleitungen zu den Eltern und auch zwischen der Stadt, den Behörden des Landkreises und den Vereinen klappt die Zusammenarbeit. Zu letzteren gehört vor allem der „Kindersorgen-Sorgenkinder e.V.“, der auch die Tafeln und die Kleiderkammer betreibt, aber auch der Job e.V., der für das Familienzentrum sowie für die Jugendclubs und die Schulsozialarbeit an den Schulen verantwortlich ist.

Initiiert wurde die Veranstaltung vom Landessozialministerium, das sich im vergangenen Jahr die gezielte Bekämpfung von Kinderarmut auf die Fahnen geschrieben hat. Bei den Runden Tischen, die nun überall im Lande stattfinden, sollen Erfahrungen und Erkenntnisse aufgenommen, Beispiele aus der Praxis veranschaulicht und mit möglichst vielen Beteiligten Strategien gegen Armut und soziale Ausgrenzung von Kindern und Jugendlichen entwickelt werden. „Es ist ermutigend zu sehen, wie viele Menschen sich in Brandenburg aufgemacht haben, um Kindern eine gute Zukunft zu ermöglichen“, sagte Staatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt. In Beelitz wies sie darauf hin, dass sich Armut nicht nur im materiellen Bereich niederschlage, sondern für Kinder auch eine soziale, kulturelle und gesundheitliche Dimension erreiche.

Gegen solche Auswirkungen gibt es in Beelitz bereits zahlreiche Projekte: So wird das Thema Gesundheitsprävention in den Bildungs- und Betreuungseinrichtungen der Stadt großgeschrieben – zum Beispiel mit den Kampagnen „Gute gesunde Schule“ oder „Kita mit Biss“. Und mit dem Familienzentrum, den „Sorgenkindern“ und der Nachwuchsarbeit in den Vereinen läuft auch im soziokulturellen Bereich eine Menge. Die erste Beratung für Familien gibt es in Beelitz zudem schon kurz nach der Geburt des Kindes: Auf Wunsch schaut der Baby-Willkommensdienst bei frischgebackenen Eltern vorbei und gibt Tipps rund um den Start ins Familienleben. In einem dicken Ordner gibt es außerdem neben vielen Gutscheinen auch Adressen mit Hilfsangeboten in der Nähe. Einen weiteren, ähnlich gearteten Begrüßungsordner gibt es seit kurzem auch für Schüler der ersten Klassen.

Ein Augenmerk wolle man in Zukunft auf den Ausbau der Beratungsangebote legen: Viele Betroffene wüssten nicht auf Anhieb, von welchen Stellen sie überall Unterstützung bekommen können oder seien mit den Anträgen überfordert. „Da sollten wir vielleicht gemeinsam mit dem Landkreis eine Anlaufstelle ins Leben rufen“, kündigt Bürgermeister Knuth an.

Herzliche Grüße aus Beelitz,

Thomas Lähns

Pressestelle der Stadt Beelitz

Tel. (033204) 391 38

Fax: (033204) 391 35

Email: laehns

Posted in Allgemein | Leave a Comment »

#Beelitz #BN #BeelitzerNachrichten : Martinsumzug in Beelitz

Posted by web-bb.de - November 12, 2016

Auf dem Beelitzer Kirchplatz fand heute das alljährliche Martinsfest statt. Dazu gab es nach einem Martinsspiel der Kinder in der Stadtpfarrkirche einen Umzug durch die Altstadt, angeführt von "St. Martin" vom Reiterhof der Familie Fischer in Schönefeld.

Der Legende nach soll Martin von Tours, der als Soldat der römisch-kaiserlichen Reiterei im 4. Jahrhundert lebte, für einen Armen seinen Mantel geteilt haben. Dieser erschien ihm in der Nacht darauf im Traum als Jesus Christus. Dem heiligen Martin werden zahlreiche Wunder zugeschrieben, viele Lengenden ranken sich um ihn. So soll er sich aus Bescheidenheit im Gänsestall versteckt haben, als die Bewohner von Tours ihn zum Bisschof ernennen wollten. Die Gänse aber verrieten ihn und er musste das Amt annehmen.

Auf dem Kirchplatz wurde nach dem Umzug das große Martinsfeuer von der Feuerwehr Beelitz entzündet, außerdem gab es Würstchen und Glühwein für die Besucher.

Herzliche Grüße aus Beelitz,

Thomas Lähns

Pressestelle der Stadt Beelitz

Tel. (033204) 391 38

Fax: (033204) 391 35

Email: laehns

Posted in Allgemein | Leave a Comment »

#Beelitz #BN #BeelitzerNachrichten : gifts that everyone will love

Posted by web-bb.de - November 10, 2016

.

0a125
.
www.beelitz-weihnachtsmarkt.web-bb.de
.

 

.

.

.

Posted in Allgemein | Leave a Comment »

#Beelitz #BN #BeelitzerNachrichten : Neu: Spartipps für Familien in einfacher Sprache; PM vom 10.11.2016

Posted by web-bb.de - November 10, 2016

image2

.
www.beelitz.dewww.beelitzer-nachrichten.dehttps://twitter.com/market24
.

Presseinformation

174/2016

Potsdam, 10. November 2016

Neu: Spartipps für Familien in einfacher Sprache

Der bewährte Ratgeber „Clever Wirtschaften – Spartipps für Familien“ ist ab sofort auch in einfacher Sprache erhältlich. Die neue 48-seitige Broschüre mit dem Titel „Schlaue Spartipps für Familien“ zeigt, wie man mit seinem Einkommen besser haushalten und so jeden Monat Geld sparen kann. Es gibt zum Beispiel Tipps, welche Versicherungen man wirklich braucht und wie man einen guten Vertrag für Internet und Telefon auswählt. Herausgeber ist die Verbraucherzentrale Brandenburg (VZB), das Familienministerium des Landes Brandenburg finanziert das Projekt. Die Veröffentlichung ist eine Maßnahme im Rahmen der Initiative „Starke Familien – Starke Kinder! Runder Tisch gegen Kinderarmut“.

Familienministerin Diana Golze sagte: „Die Landesregierung ist in vielfältiger Weise aktiv, um das Einkommen der Menschen in Brandenburg zu verbessern. Ob Mindestlohn, die Unterstützung von Langzeiterwerbslosen und Alleinerziehenden oder die Angleichung der Renten – zahlreiche Initiativen wurden an den Bund herangetragen oder aus eigener Kraft in Brandenburg umgesetzt. Trotzdem leben noch immer viele Menschen von eher geringen Löhnen, Renten oder Sozialleistungen. Für diese Familien leistet die Verbraucherzentrale Brandenburg bereits seit zehn Jahren mit dem Projekt ‚Auskommen mit dem Einkommen‘ wertvolle Unterstützung. Es zeigt, wie Familien durch eine bewusste Haushaltsführung und einen gut gesteuerten Konsum ihre Kosten reduzieren können, ohne sich stark einschränken zu müssen.“

Golze sagte weiter: „Die neue Broschüre in leichter Sprache ist eine wichtige Ergänzung. Denn eine einfache Sprache hilft vielen Menschen, besonders Menschen mit Leseschwierigkeiten oder mit Behinderungen, aber auch Jugendlichen, älteren Menschen und Menschen, die nicht so gut Deutsch können. Auch sie sollen eigenständig wichtige Entscheidungen für ihr Leben treffen können. Dazu ist es notwendig, dass sie sich gut informieren können.“

Der neue Ratgeber erklärt in einfacher Sprache, das heißt ohne schwierige Wörter und überwiegend in kurzen Sätzen, Themen wie „Machen Sie sich eine Übersicht über Ihr Geld“, „Behalten Sie nur die nötigsten Versicherungen“, „Sparen Sie durch eine gesunde Ernährung“ oder „Behalten Sie den Überblick über Ihre Kredite und vermeiden Sie eine Überschuldung“.

Die kostenfreie Vortragsreihe „Auskommen mit dem Einkommen“ der Verbraucherzentrale läuft seit dem Jahr 2007. Bereits über 5.800 Brandenburgerinnen und Brandenburger haben an den Vorträgen teilgenommen. Sie wurden bei den Lokalen Bündnissen für Familie, den Netzwerken Gesunde Kinder, in Kitas und Mehrgenerationenhäusern landesweit in mehr als 90 Orten angeboten. Alle Teilnehmenden der Vortragsreihe erhalten die bereits in fünfter Auflage erschienene Broschüre „Clever wirtschaften – Spartipps für Familien“ oder ab jetzt die neue Ausgabe in leichter Sprache. Das Familienministerium unterstützt dieses Bildungsangebot mit 43.000 Euro pro Jahr.

Die neue Broschüre „Schlaue Spartipps für Familien“ kann kostenfrei unter www.vzb.de/auskommen-einkommen heruntergeladen oder über das Servicetelefon der VZB 0331 / 98 22 999 5 (Montag bis Freitag, 9 bis 18 Uhr) bestellt werden. Dort sind auch die aktuellen Termine der Vortragsreihe „Auskommen mit dem Einkommen“ eingestellt.

Freundliche Grüße

Gabriele Paudler

Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

des Landes Brandenburg

Pressestelle

Tel: 0331 866-5044

Fax: 0331 866-5049

E-Mail: presse

174_16_Golze_Spartipps_fuer_Familien_in_Einfacher_Sprache_161110.pdf

Posted in Allgemein | Leave a Comment »

#Beelitz #BN #BeelitzerNachrichten : Brandenburger Karnevalsvereine setzen in Beelitz zum finalen Schlag gegen die Bürokratie an

Posted by web-bb.de - November 10, 2016

0a61a

.

Brandenburger Karnevalsvereine setzen in Beelitz zum finalen Schlag gegen die Bürokratie an

Mit Böllern, Kanonen, Tanz und Musik wird der Beelitzer Carnevalclub morgen Abend in der Altstadt aufziehen. Um 18.18 Uhr beginnt der Sturm aufs Rathaus, und der verspricht auch in diesem Jahr wieder ein Spektakel zu werden. „Wir erhalten Unterstützung von Vereinen unter anderem aus Luckenwalde, Jüterbog, Glindow, Ludwigsfelde und Teltow sowie dem Vorstand des Karnevalsverbandes Mark Brandenburg“, sagt der Ehrenpräsident des BCC, Gerd Nöthe. Die stürmen in ihren Städten bekanntlich schon am Vormittag die Rathäuser und setzen am Abend in Beelitz zum finalen Schlag gegen die kommunale Bürokratie an. Schützenhilfe gibt es vom Spielmannszug Beelitz, der die Auftritte der Tanzgruppen begleitet, sowie zwei Artillerietrupps mit ihren historischen Geschützen und – ebenfalls eine echte Kanone – der berühmten Erna.

Allerdings wird der Beelitzer Bürgermeister den Rathausschlüssel nicht so ohne Weiteres herausrücken: Mit Konfettikanonen und Pyrotechnik sowie einer Büttenrede auf dem Rathausbalkon wird Bernhard Knuth ordentlich gegenhalten. Die Truppen auf seiner Seite bilden neben Mitarbeitern der Verwaltung auch die „Potsdam Goldies“, ehemalige Musiker des Fanfarenzuges der Landeshauptstadt. Der große Sturm aufs Rathaus, untersetzt mit Musik- und Tanzeinlagen der Funkengarden, wird gut eine Stunde dauern und in diesem Jahr erstmals live im Internet übertragen werden. Unter dem Link http://karneval.travelcam.tv/ kann man weltweit verfolgen, wie die fünfte Jahreszeit in der Spargelstadt anbricht. Und auch die Narrenshows im Januar und Februar sowie die auswärtigen Termine wie „Hier steppt der Adler“ in Cottbus sollen auf diesem Kanal übertragen werden, wie der BCC ankündigt.

Ebenfalls am Freitagabend dabei sind die frisch gekürten Prinzenpaare der mittlerweile 37. Saison in Beelitz: Prinzessin Anna I. und Prinz Norman I. sowie das Kinderprinzenpaar Maja und Anakin, die dann für die kommenden Monate die Regentschaft übernehmen wollen. Die Saison steht unter dem Motto „Schlager, Hits und Partyspaß: Der BCC gibt richtig Gas“ und wird nach dem Rathaussturm mit einer Party im Festzelt auf dem Hof der Stadtverwaltung eingeläutet.

.

0a73

.

 

Herzliche Grüße aus Beelitz,

Thomas Lähns

Pressestelle der Stadt Beelitz

Tel. (033204) 391 38

Fax: (033204) 391 35

Email: laehns

Posted in Allgemein | Leave a Comment »

#Beelitz #BN #BeelitzerNachrichten #Advent #Adventskalender : Beelitzer Adventskalender

Posted by web-bb.de - November 8, 2016

0039_1200-900.jpg
.
Gestaltung: Werbestudio Zum weissen Rössl
.

Beelitzer Adventskalender

In Beelitz hält die Adventszeit nicht nur schöne Momente, sondern auch viele Überraschungen bereit: Auch in diesem Jahr erscheint wieder der beliebte Beelitzer Adventskalender. Hinter jedem Türchen verstecken sich darin Gutscheine von Beelitzer Gewerbetreibenden im Wert von jeweils 30 Euro. Insgesamt 38 Geschäfte und Unternehmen haben sich dieses Mal daran beteiligt, sodass es an manchen Tagen sogar mehrere Gewinner gibt.

weiterlesen : www.advent-in-beelitz.de/aktionen/beelitzer-adventskalender/

.
.

Kontakt / Ansprechpartner
.
.

Posted in Allgemein | Leave a Comment »